+
Doppeltorschütze: Erik Martori (in Grün-Weiß) gelangen in Duisburg zwei Treffer für die BFV-Auswahl.

Titelgewinn in Duisburg

Historischer Sieg mit dem BFV: Futsaler Martori und Briones-Montoya vom TSV Neuried sind Deutscher Auswahl-Meister

  • schließen

Mit zwei Neuriedern an Bord hat die Futsal-Auswahl des BFV den Ländervergleich in Duisburg gewonnen. Ein historischer Triumph für Erik Martori und Julian Briones-Montoya.

Neuried – Die Futsal-Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) ist mit zwei Spielern des TSV Neuried Deutscher Meister geworden. Beim dreitägigen Landesauswahlturnier in Duisburg setzte sich das BFV-Team mit den Neuriedern Erik Martori und Julian Briones-Montoya gegen 21 weitere Auswahlmannschaften durch und holte erstmals den Titel. Drei Wochen zuvor hatte Bayern bereits erfolgreich die Süddeutsche Meisterschaft verteidigt (wir berichteten). „Das ist ein sehr großer Erfolg. Nicht nur für uns, sondern auch für den Futsal insgesamt, der ja in Bayern noch nicht so bekannt ist“, sagte Martori.

Neurieds Toptorjäger Martori: „Ich hatte nicht damit gerechnet“

Nach Rang 14 im Vorjahr hatte das BFV-Team nicht als Favorit auf den Titel gegolten. „Wir haben ein paar neue Spieler bekommen. Außerdem war ein guter Block von Jahn Regensburg dabei, einige Spieler, die sich schon kennen“, erzählte Martori. Dennoch wurde auch Neurieds Toptorjäger vom Erfolg überrascht. „Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass wir den Titel holen würden. Aber wir haben jedes Spiel gewonnen und uns das verdient.“

Zum Auftakt feierte die bayerische Auswahl einen souveränen 4:1-Erfolg gegen Thüringen. Im zweiten Spiel gegen Baden tat sich das BFV-Team schon schwerer. „Nicht jeder Sieg war einfach. Man braucht auch etwas Glück, das gehört dazu. Wir hatten auch einen sehr guten Torwart, der uns geholfen hat“, sagte Martori, der mit seinem Treffer zum 1:0 entscheidenden Anteil am bayerischen 2:1-Erfolg hatte. „Ich hatte zuvor noch nie ein Tor für eine Landesauswahl geschossen. Das war ein gutes Gefühl, aber das Wichtigste ist natürlich, dass wir das Spiel gewonnen haben.“

Drei Tage Vollgas: BFV-Auswahl gewinnt verdient in Duisburg

Den ersten Turniertag schloss Bayern als Tabellenzweiter ab. Da das Turnier im sogenannten Hammes-Modus ausgetragen wurde, bei dem die Tabellenposition den nächsten Gegner bestimmt, ging es für die BFV-Auswahl am Sonntag gegen Spitzenreiter Niedersachsen weiter. Durch ein verdientes 2:0 eroberte der Freistaat den ersten Rang und traf am Abend auf Hamburg, das mit drei Titeln Rekordsieger ist. Die bayerische Mannschaft setzte sich klar mit 3:0 durch, Martori steuerte erneut einen Treffer bei.

Somit kam es am Dreikönigstag zum Showdown gegen die Südwest-Auswahl. Diese hatte zuvor eindrucksvolle Siege gegen Baden (6:0) und Niedersachsen (7:2) gefeiert. „Wir wussten, dass sie eine sehr gute Mannschaft haben. Das war das schwierigste Spiel von allen“, teilte Martori mit. Bayern hätte bereits ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht, doch zunächst ging Südwest in Führung. „Diese Situation war neu für uns. Aber wir sind gut damit umgegangen“, sagte Martori. Die BFV-Auswahl erzielte schnell den Ausgleich, legte zwei weitere Treffer nach und durfte dank des 3:1-Erfolgs verdient die Meisterschale in die Höhe recken.

na

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andreas Budell: „Das wird für uns nicht einfach“
Andreas Budell ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden. Vom Trainer des SV Planegg-Krailling II wird nichts anderes erwartet, als mit seinem Team den Klassenerhalt zu …
Andreas Budell: „Das wird für uns nicht einfach“
Bernd Gegenfurtner: „Jeder ist sich der Lage bewusst“
 Ohne Mischmaschine und Beton in der Abwehr wird es für den TSV Gräfelfing nicht reichen, den Klassenverbleib in der Kreisliga 2 zu sichern.
Bernd Gegenfurtner: „Jeder ist sich der Lage bewusst“
SV Planegg-Krailling II: Doppelpacker Malburg beschert Heimsiegerfolg 
Nachdem Fabian Sell dem SV Planegg-Krailling II Mitte der ersten Halbzeit eine kalte Dusche verabreicht hatte, wachten die Gastgeber endlich auf.
SV Planegg-Krailling II: Doppelpacker Malburg beschert Heimsiegerfolg 
Lelleck: „Die Abstimmung und Kommunikation müssen noch verbessert werden“
Der SV Planegg-Krailling unterliegen daheim dem SV Nord Lerchenau mit 0:2. Trainer Michael Lelleck sieht noch viel Verbesserungsbedarf. 
Lelleck: „Die Abstimmung und Kommunikation müssen noch verbessert werden“

Kommentare