Torschütze zum 2:0: Alexander Birk (r.), hier mit seinem Pasinger Gegenspieler Stefan Krug.
+
Torschütze zum 2:0: Alexander Birk (r.), hier mit seinem Pasinger Gegenspieler Stefan Krug.

Sieg gegen Pasing: Würmtal hat sein Tief überwunden

DJK Würmtal - Die DJK Würmtal scheint ihr Tief überwunden zu haben. Sie gewann gestern Abend beim 2:0 gegen die TSG Pasing zum zweiten Mal in Folge.

von Robert M. Frank

Die Würmtaler agierten von Beginn an druckvoller, leisteten viel Laufarbeit und waren den Pasingern spielerisch überlegen. In Führung gingen sie durch einen Strafstoß: In der zehnten Minute brachte der Pasinger Steve Kleindienst im Strafraum Manuel Geyer zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte sich streng und wies auf den Elfmeterpunkt. Markus Pilsl trat an. Vom rechten Innenpfosten ging der Ball ins Tor.

Zwei Minuten später spielte sich fast die gleiche Situation auf der anderen Seite des Platzes ab: Diesmal kam Kleindienst im Strafraum zu Fall und trat dann selbst an, vielleicht um seinen Patzer kurz zuvor vor dem eigenen Kasten wieder gutzumachen. Er jagte den Ball allerdings übers Tor. Die Gastgeber präsentierten sich weiter stärker. Am auffälligsten war Alexander Birk, der nach einer guten Viertelstunde an TSG-Torwart Christian Krug scheiterte. Anian Pugiotto erging es kurz darauf ähnlich. In der 23. Minute waren dann mal die Pasinger am Zug, doch der abgefälschte Schuss Christian Jorgas ging übers Tor. Drei Minuten später war Birk dann bei einer Hereingabe zur Stelle und traf aus fünf Metern zum 2:0.

Eine Möglichkeit der harmloseren Sorte hatten die Pasinger kurz vor der Halbzeit durch Philipp Rodieck. Die Pause wurde auf ein Minimum gekürzt, um das letzte Tageslicht auszunutzen. Die Pasinger waren eine halbe Stunde lang einen Tick besser, ohne zwingend zu sein. Jorga schoss links am Tor vorbei, Marco Siciliano setzte einen Kopfball über die Latte.

Als die TSG alles nach vorne warf, um doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, nutzten die Würmtaler die entstandenen Lücken für Konter. In der 88. Minute tauchte Pugiotto allein vorm Tor auf und vergab. Im Nachschuss scheiterte Birk. Beide hatten noch je eine weitere gute Möglichkeit, die jedoch ungenutzt blieb.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare