1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Würmtal

SV Planegg gewinnt Reserve-Derby gegen Gräfelfing - Tabellenführer denkt an Abstiegskampf

Erstellt:

Kommentare

Ständig unter Druck: Der SV Planegg-Krailling II (in Rot) ließ den Gräfelfingern wenig Raum, wie in dieser Szene mit Stefan Lazarevic (l.) und Gräfelfings Erol Özyurt.
Ständig unter Druck: Der SV Planegg-Krailling II (in Rot) ließ den Gräfelfingern wenig Raum, wie in dieser Szene mit Stefan Lazarevic (l.) und Gräfelfings Erol Özyurt. F: Michael Schönwälder © Michael Schönwälder

Pero Januzovic wollte keine Kritik üben an seinen Spielern. Im Gegenteil legte er Wert darauf, „ein Kompliment an die ganze Mannschaft“ auszusprechen.

Planegg – Der Trainer der zweiten Mannschaft des SV Planegg-Krailling attestierte seinem Team im Derby gegen die Reserve des TSV Gräfelfing eine „Einstellung, die passt“.

Zwar brauchte der SVP einen Handelfmeter zum 1:0-Sieg, weil echte Torchancen aus dem Spiel heraus kaum zustande kamen. Aber man habe wenig zugelassen, Gräfelfing früh unter Druck gesetzt und bei langen Bällen des Gegners hinten stets aufgepasst, befand Januzovic. Allerdings standen die Gäste hinten kompakt. Die Spitzen der Planegger waren für ihre Mitspieler schwer erreichbar. „Es haben bei den Anspielen dann immer zwei, drei Zentimeter gefehlt“, stellte der Planegger Trainer fest.

In der zweiten Halbzeit wurden die Umstände aus Sicht der Planegger dann zunächst ungünstiger. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff nahm Schlussmann Luis Ostermeier den Ball vor der Strafraumgrenze mit der Hand auf. Der Schiedsrichter zeigte ihm die Rote Karte. Trainer Januzovic wechselte Evgen Welsch als Torwart ein und ließ mit einem Angreifer weiter spielen.

Nur drei Minuten später ging Planegg dennoch in Führung. Nach einer Flanke und einem Gräfelfinger Handspiel verwandelte Michael Würstl den fälligen Elfmeter zum 1:0. Danach wurde die Partie zwischenzeitig hitziger. Planeggs Daniel Hirons holte sich Mitte der zweiten Hälfte noch eine Zehn-Minuten-Strafe für ein Foulspiel ab. Der SVP brachte den Vorsprung aber ins Ziel.

Gräfelfing steht weiterhin mit nur einem Sieg da. Planegg bleibt Tabellenführer. „Aber wir haben trotzdem noch nicht mehr als sieben Punkte gegen den Abstieg geholt“, sagte Januzovic.  (sr)

SV Planegg-Krailling II – TSV Gräfelfing II 1:0 (0:0)

SV Planegg-Krailling II: Ostermeier; Gerner, Lazarevic, Wiebke, Wallner, Khazali, Würstl, Biao, Hirons, Egger (C), Suchanke; Tomic, Paskuda, Pretzsch, Welsch

TSV Gräfelfing II: Scheippl; Daniell, Rötzel, Papesch, Bartmann, Lippert, Knill, Ochsenkühn, Nguyen, Konarski (C), Geißler; Schlüter, Özyurt, Kronseder

Tor: 1:0 Würstl (50./FE)

Rote Karte: Ostermeier (47.)

Zehn-Minuten-Strafe: Gerner (65.)

Auch interessant

Kommentare