In Zukunft wird das neue Bambini-Team die jüngste Mannschaft beim SV Planegg-Krailing, hier die F1-Junioren.

Kinder der Jahrgänge 2015/16 ab September für den SVP spielen

SV Planegg-Krailing gründet Bambini-Mannschaft

  • vonRedaktion Münchner Merkur
    schließen

Der SV Planegg-Krailing gründet zur kommenden Saison für die Jahrgänge 2015/16 eine Bambini-Mannschaft. Trainer der „Planegger Bambinis“ wird Gerd Wittmann.

Planegg - Der SV Planegg-Krailling erweitert nach der Corona-Pause sein Fußball-Trainingsangebot. Ab der kommenden Saison gibt es ein neues Team für die allerjüngsten Nachwuchskicker. Kinder der Jahrgänge 2015 und 2016 aus Würmtal und Umgebung sind bei den „Planegger Bambini“ ab September herzlich willkommen – immer vorausgesetzt, die Pandemie lässt es zu. Verantwortlicher Trainer wird Gerd Wittmann, der bereits seit einem Jahr in Planegg tätig ist. In seiner ersten Saison beim SVP trainierte er die D1 und führte sie bis zum coronabedingten Saisonabbruch auf Rang fünf in der Bezirksoberliga. Interessenten für die Bambini-Mannschaft melden sich per Mail bei Planeggs Jugendleiter Andreas Hoeglauer (fussball-jugendleiter@svplanegg.de). (mm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Neuried II: Zguds Premiere geht in die Hose
Sein Debüt als Coach der Neuried-Reserve hatte sich Maximilian Zgud sicher anders vorgestellt. Gegen den SV Waldeck-Obermenzing eine deutliche Pleite.
TSV Neuried II: Zguds Premiere geht in die Hose
TSV Gräfelfing: Löwen „deutlich aggressiver“ als die Wölfe
Der TSV Gräfelfing ging personell dezimiert in das Spiel gegen den TSV 1860 München III. Dementsprechend schwierig wurde das Spiel für die Wölfe.
TSV Gräfelfing: Löwen „deutlich aggressiver“ als die Wölfe
TSV Gräfelfing II: Drei Topleute bei der Ersten - Viele müssen zweimal ran
Die Personaldecke beim TSV Gräfelfing II ist aktuell recht dünn. Vier Spieler sind bis auf Weiteres für die Erste eingeplant, manche Kicker müssen zweimal spielen.
TSV Gräfelfing II: Drei Topleute bei der Ersten - Viele müssen zweimal ran
Fußball-Basis würde Geisterspiele akzeptieren - Hauptsache, es wird wieder gespielt
Erfolgt der Restart mit oder ohne Fans? Gerade in den unteren Ligen sind die Zuschauerzahlen überschaubar - die Basis hätte wenig Probleme mit Geisterspielen.
Fußball-Basis würde Geisterspiele akzeptieren - Hauptsache, es wird wieder gespielt

Kommentare