Im Fokus: SVP-Stürmer Patrick Ochsendorf fliegt bei der Niederlage gegen Neuhadern vom Platz.
+
Im Fokus: SVP-Stürmer Patrick Ochsendorf fliegt bei der Niederlage gegen Neuhadern vom Platz.

Zwei Platzverweise bei Pleite gegen FC Neuhadern

Schiri-Frust beim SV Planegg-Krailling nach Niederlage im Spitzenspiel

  • Simon Nutzinger
    VonSimon Nutzinger
    schließen

Normalerweise, und das stellt Manuel Eisgruber explizit klar, sei es ganz und gar nicht seine Art, nach einem Spiel großartig über den Schiedsrichter zu sprechen. „Aber diesmal kann ich einfach nicht anders“, sagt der Trainer des SV Planegg-Krailling fast schon entschuldigend.

Planegg – Zu sehr habe Vincent Hauff die Spitzenpartie gegen den FC Neuhadern durch seine Entscheidungen beeinflusst, ihr viel zu sehr „den Schiri-Stempel aufgedrückt“. Letztlich verlor der SVP mit 0:2 – nicht zuletzt wegen zwei umstrittener Platzverweise. Den ersten kassierte Benjamin Stadler bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde. Eisgruber störte sich dabei vor allem an dem aus seiner Sicht fehlenden Fingerspitzengefühls des Unparteiischen. „Mein Spieler macht zwei Fouls, wovon höchstens eines überhaupt gelbwürdig ist – da in der ersten Halbzeit Gelb-Rot zu zeigen, ist komplett übertrieben.“ Noch ratloser hinterließ ihn der Feldverweis gegen Top-Stürmer Patrick Ochsendorf. Dieser war einem Neuhaderner hinterhergeeilt, um den Ball aus dessen Händen für einen Einwurf zu schnappen. Der Gästespieler rutschte dabei aus, Ochsendorf stolperte über ihn drüber. „Unnötig von Ochsi, dass er überhaupt hingeht“, kritisiert sein Trainer. „Aber eine Tätlichkeit war da nie im Leben im Spiel.“

Der Schiedsrichter sah es anders. Und bürgte den Planeggern dadurch eine Mammutaufgabe auf. Die der SVP laut Eisgruber aber sehr ordentlich bewältigte. „Wir hatten auch mit zwei Mann weniger unsere Chancen“, betont er. Nur fehlte es an der Effizienz. Die ballsicheren Neuhaderner hingegen nutzten zwei ihrer Angriffe zu Toren – und fuhren somit letztlich mit drei Punkten im Gepäck nach Hause.  (nutz)

SV Planegg-Krailling – FC Neuhadern 0:2 (0:1)

SV Planegg-Krailling: Oppholzer; Stadler, Wassermann, Dav. Velickovski, Tanev, Bavas (C), Takiris, Jassim, Halfmann, Capek, Ochsendorf; Pfleiderer, Hartmann, Memet

Tore: 0:1 Falcan (7.), 0:2 Brandl (86.)

Gelb-Rote Karte: Stadler/SVP (35.). – Rote Karte: Ochsendorf/SVP (63.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare