Andreas Budell und der SV Planegg-Krailling II durften gegen den TSV Großhadern den dritten Sieg in Folge feiern.
+
Andreas Budell und der SV Planegg-Krailling II durften gegen den TSV Großhadern den dritten Sieg in Folge feiern.

Budell: „Wir haben jetzt fünf Mannschaften hinter uns“

SV Planegg-Krailling II auf dem Vormarsch - dritter Sieg in Folge 

  • vonChristian Heinrich
    schließen

Andreas Budell, Trainer des SV Planegg-Krailling II, zog nach dem dritten Sieg in Serie positive Bilanz: „Wir haben jetzt fünf Mannschaften hinter uns.“

Andreas Budell, Trainer des SV Planegg-Krailling II, zog nach dem dritten Sieg in Serie positive Bilanz: „Wir haben jetzt fünf Mannschaften hinter uns.“ Sein Team war schließlich lange Letzter der Kreisklasse 3 gewesen. Beim 5:1-Auswärtssieg gegen den TSV Großhadern II knüpfte es dort an, wo es beim 6:0 über Croatia aufgehört hatte. Mit flotten Aktionen brachte der SVP den Kontrahenten immer wieder durcheinander. Mitte der ersten Hälfte führten die Gäste bereits durch Tore von David Velickovski und Danny Sturm. Als Dino Tadic kurz vor der Pause das 3:0 gelang, war die Partie entschieden. Letzte Zweifel beseitigte unfreiwillig Großhaderns David Assiongbon mit einem Eigentor (47.). Als Budell drei Wechsel vornahm, kam etwas Unordnung ins Spiel seiner Mannschaft. Die Hausherren nutzten dies durch Valentin Bloch zum Ehrentreffer (60.). Nach der Roten Karte für TSV-Keeper Markus Diebel, der gegen Christoph Rainer nachtrat, versäumten die Gäste noch mehr Tore. Einzig Alessandro Basciu traf (75.).  

(hch)

TSV Großhadern II –

SV Planegg-Kr. II 1:5 (0:3)

SV Planegg-Krailling II: Krost; Si.Gerner, Bonic, Velickovski, Eugenio, Busl, Yako, Tadic, Rainer, Sturm, Capek (C); Welsch, Korodowou, Bukal, Basciu, Kado

Tore: 0:1 Velickovski (12.), 0:2 Yako (23.), 0:3 Tadic (42.), 0:4 Assiongbon (47./ET), 1:4 Bloch (60.), 1:5 Basciu (75.)

Rote Karte: Diebel/Großhadern (67., Tätlichkeit)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare