Zweifacher Torschütze: Maximilian Hartmann (r.) feierte mit dem SVP einen wichtigen Heimsieg.
+
Zweifacher Torschütze: Maximilian Hartmann (r.) feierte mit dem SVP einen wichtigen Heimsieg.

Maximilian Hartmann trifft doppelt

SV Planegg-Krailling entscheidet Acht-Tore-Topspiel gegen den FC Hellas für sich

  • VonChristian Heinrich
    schließen

„Es war ein gutes und spannendes Spiel“, lautete das nüchterne Fazit von Manuel Eisgruber nach der Partie gegen den FC Hellas München.

Planegg - Es wäre aber nicht übertrieben gewesen, wenn der Trainer des SV Planegg vom Fußball-Thriller an der Hofmarkstraße gesprochen hätte. Der 5:3-Sieg (1:1) war ein gewichtiges Argument für alle Befürworter der Flutlichtspiele unter der Woche. Im Dämmerschein erwischten zunächst die Platzherren den besseren Start und gingen durch Fabian Egger in Führung. Mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenzweiten hielten die Münchner dagegen und verwandelten das 0:1 in ein 2:1. Die dritte Pleite in Serie vor Augen erinnerten sich die Planegger daran, dass sie diese Partie eigentlich für sich entscheiden wollten.

Obwohl der Gegner äußerst robust zur Sache ging, vom souveränen Schiedsrichter Maximilian Heliosch aber stets eingenordet wurde, drehten die Platzherren durch Maximilian Hartmann (Elfmeter nach Foul an Alexandros Takiris), Bojan Tanev und erneut Hartmann das Spiel. „Einstellung und Willen waren super“, lobte Eisgruber seine Spieler, die sich auch durch den 3:4-Anschlusstreffer nicht aus dem Konzept bringen ließen. Zumal die starken Griechen zu diesem Zeitpunkt nur noch zu zehnt agierten. Philipp Sterr machte schließlich in der Nachspielzeit den Deckel drauf auf diesen Krimi mit Überlänge.  (hch)

SV Planegg-Krailling – FC Hellas München 5:3 (1:1) SV Planegg: Krost - Stadler, Pfleiderer, Tanev (85. Korodowou), Egger (83. Sterr), Hartmann, Bavas, Takiris, Halfmann (75. Memet), Capek, Ochsendorf
Tore: 1:0 Egger (20.), 1:1 Damjanovic (28.), 1:2 Tiggemann Wallauer (51.), 2:2 Hartmann (FE/62.), 3:2 Tanev (73.), 4:2 Hartmann (83.), 4:3 Chamos (90.), 5:3 Sterr (90.+3)
Gelb-Rot: Kasa/FCH (82., wiederh. Foulspiel)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare