+
Glücklos agierte die Offensive der Planegger U15 um Durak Ahmetaj im Bayernligaspiel gegen Burghausen.

U19 und U15 kassieren Niederlagen

Standards werden SV Planegg-Krailling zum Verhängnis

  • schließen

Bittere Pille für die U19 des SV Planegg-Krailling. In der Nachspielzeit kassierte die Elf von Martin Buch den entscheidenden Gegentreffer. Auch die U15 steht mit leeren Händen da. 

Planegg – Die Personalsituation bei den A1-Junioren des SV Planegg-Krailling bleibt weiterhin angespannt. Zu den vielen Kranken und Verletzten gesellte sich am Wochenende auch noch der grippegeschwächt fehlende Trainer Martin Buch. Angeleitet von Co-Trainer Robert Rieder und U17-Coach Giuseppe Teseo musste sich das mit fünf B-Junioren im Kader angetretene Team bei Landesliga-Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim mit 2:3 geschlagen geben. Muhammad Korodowou brachte die Gäste durch einen Drehschuss in Führung (55.). Die Rosenheimer konnten jedoch schnell ausgleichen (60.) und drehten das Spiel nach einem Missverständnis in der SVP-Abwehr (82.). In der turbulenten Schlussphase sorgte Nicolas von Rinsum mit einem Traumtor ins Kreuzeck für den Ausgleich (87.), doch in der Nachspielzeit wurde ein Freistoß der Hausherren zum 3:2-Siegtreffer abgefälscht.

Die durch Grippewelle und Verletzungen dezimierte B2 musste gegen den TSV Milbertshofen ebenfalls eine Niederlage einstecken. Am Ende wurde es beim 0:4 sehr deutlich.

Wie der U19 wurde auch den C1-Junioren bei ihrem 1:2 gegen den SV Wacker Burghausen eine Standardsituation zum Verhängnis. Der abstiegsbedrohte Bayernligist aus Planegg verwertete bereits nach fünf Minuten einen feinen Spielzug durch Nikolaos Dimou zur frühen Führung. Nach dem Ausgleich (39.) drehten die Gäste durch ein Kopfballtor nach einem Eckball die Partie (42.). Die Planegger Offensive um den im Testspiel gegen den SE Freising noch fünfmal erfolgreichen Durak Ahmetaj gab alles, blieb aber glücklos. In der letzten Minute wurde den Gastgebern ein möglicher Strafstoß verwehrt. „Die Jungs haben alles gegeben“, sagte U15-Trainer Kaan Karaduman, der die Hoffnung nach der zweiten Pleite im zweiten Pflichtspiel des Jahres noch lange nicht aufgegeben hat. Karaduman: „Trotz der unglücklichen Niederlagen strotzt die Mannschaft vor Selbstvertrauen.“

Die D4 verlor gegen den FC Hertha deutlich mit 0:5, die C3 feierte dagegen einen 6:0-Kantersieg beim FC Neuhadern (Tore: Necmi Dogan (4), Dragan Djukic, Eigentor). Der E1 gelang dank der Treffer von Dennis Simunovic und Evangelos Dadanis ein glücklicher Sieg gegen den SC Amicitia. Keine Mühe hatte die E3 beim 11:0 gegen den SC Armin. Es trafen Berat Altinsoy (5), Cedric Paskuda (3), Wilhelm Wolff, Antonio Ojdanic und Tizitaye Lüders.  te

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Gräfelfing: B1 feiert 5:1-Sieg bei der FT Gern - C-Junioren mit gleichem Resultat 
Die U17 des TSV Gräfelfing machte beim Auswärtsspiel in Gern keine halben Sachen und entschied das Spiel bereits vor der Pause. Auch die C1 gab sich in Aubing keine …
TSV Gräfelfing: B1 feiert 5:1-Sieg bei der FT Gern - C-Junioren mit gleichem Resultat 
Davide Taurino:„Dieser Doppelbelastung mussten wir etwas Tribut zollen“
Die U19 des TSV Neuried mühte sich am Wochenende gegen Milbertshofen. Einige Spieler waren bereits am Vortag für das Herren-Team im Einsatz. 
Davide Taurino:„Dieser Doppelbelastung mussten wir etwas Tribut zollen“
SV Planegg: U19 unterliegt knapp - D1 ist Derbysieger
Bei den Jugendteams des SV Planegg-Krailling war am Wochenende von Derbysiegen bis hin zu knappen Niederlagen alles drin. 
SV Planegg: U19 unterliegt knapp - D1 ist Derbysieger
Nikola Negic per Lupfer zum Derbyhelden für den SV Planegg-Krailling
Der SV Planegg-Krailling kämpft um den Aufstieg in der Kreisliga. Ein junger Sturmtank nährt die Hoffnungen derzeit mit seiner Treffsicherheit. 
Nikola Negic per Lupfer zum Derbyhelden für den SV Planegg-Krailling

Kommentare