+
Motivierendes in der Trinkpause: Trainer Dario Casola und seine Schützlinge.

Planegg gleicht spät gegen Gerofling aus

Trotzreaktion bringt Punkt ein

SV Planegg-Krailling - Lange sieht es für den SV Planegg-Krailling im Heimspiel gegen den Abstiegskonkurrenten FC Gerolfing nach der siebten Pleite in Serie aus. Spät gelingt ihm der Ausgleich aber doch.

Der große Sprung in der Tabelle bleibt nach dem 1:1 gegen Gerolfing aus. Planegg steht weiterhin auf dem vorletzten Rang der Landesliga Südost. Es spricht aber für die Einstellung der jungen Planegger Truppe, dass sie sich nach zuletzt sechs Niederlagen ins Spiel zurückkämpfte. „Man hat den Willen der Mannschaft gesehen. Ich bin stolz“, sagt SVP-Coach Dario Casola. „Bis vor einer Woche hätten wir dieses Spiel noch verloren.“

Zunächst hatte der SVP mit bekannten Problemen zu kämpfen gehabt. Nach vorne ging wenig. Nicht ein einziges Mal kamen die Gastgeber im ersten Durchgang gefährlich vors Gerolfinger Tor. Immer wieder versandeten die Planegger Angriffe bereits im Mittelfeld. „Der Glaube hat gefehlt“, so Casola, der sich immerhin über eine solide Defensivleistung seiner Mannschaft freuen durfte. Bis auf einen Schuss ans Außennetz in der ersten Spielminute war die FC-Offensive ebenfalls abgemeldet. So war es schmeichelhaft, dass Gerolfing nach dem Seitenwechsel in Führung ging. Planeggs Torhüter Patrick Nothhaft konnte eine harmlose Flanke nicht festhalten. Florian Ihring staubte ab (52.).

„Nach dem 0:1 haben wir eine Trotzreaktion gezeigt. Zum ersten Mal“, sagt Casola. Sein Team griff jetzt mit mehr Spielern an und drängte Gerolfing in die eigene Spielhälfte. Markus Dieckmann lag nach 66 Minuten der Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 15 Metern flog deutlich drüber. Später legte der Mittelfeldspieler per Hacke auf für den eingewechselten Julian Heigl, der aus spitzem Winkel ebenfalls verzog (78.). Antonio Jara Andreu zielte genauer. Mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck überwand er FC-Schlussmann Marco Ernhofer zum 1:1 (81.).

In den Schlussminuten stürmte der SVP weiter nach vorne. Planegg wollte gegen die konditionell schwächelnden Gäste unbedingt noch den Siegtreffer erzielen. Einen strammen Distanzschuss von Tobias Schöglmann lenkte Ernhofer gerade noch über die Latte. Der anschließende Eckball fiel Heigl vor die Fü- ße, der aus acht Metern abermals drüber schoss (85.). Doch auch Gerolfing hätte noch den Sieg mitnehmen können. Nach einem Konter lief Ihring frei auf Nothhaft zu. Der Planegger Keeper hielt jedoch stark.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuried startet nervös und mutig zugleich in die Bezirksliga - Erster Gegner: TSV Brunnthal
Der TSV Neuried startet gegen Aufsteiger TSV Brunnthal in die Bezirksliga. Die Eindrücke aus der Vorbereitung machen Neu-Trainer Maximilian Reid Mut - Beobachter …
Neuried startet nervös und mutig zugleich in die Bezirksliga - Erster Gegner: TSV Brunnthal
Sensation! TV Stockdorf schießt SC Unterpfaffenhofen-Germering ab
Für die größte Toto-Pokal-Sensation hat am Mittwochabend wohl der TV Stockdorf gesorgt. Mit 4:0 schlug die Mannschaft von Trainer Korbinian Halmich den hochfavorisierten …
Sensation! TV Stockdorf schießt SC Unterpfaffenhofen-Germering ab
TSV Gräfelfing startet in die Vorbereitung: Aufbruchstimmung im Wolfsbau
Der TSV Gräfelfing startet mit einem neuen Wir-Gefühl in die Vorbereitung auf die Kreisliga 2. Der Kader wurde derweil ganz schön durchgemischt.
TSV Gräfelfing startet in die Vorbereitung: Aufbruchstimmung im Wolfsbau
Umfrage: Wie schneidet der TSV Neuried nach dem Landesliga-Abstieg in der Bezirksliga ab?
Vor dem Saisonstart des TSV Neuried in der Bezirksliga Süd wollen wir wissen: Was trauen Fans und fußballinteressierte Würmtaler dem Team zu? Macht mit bei der Umfrage.
Umfrage: Wie schneidet der TSV Neuried nach dem Landesliga-Abstieg in der Bezirksliga ab?

Kommentare