+
Musste verletzt runter: Florian Holztrattner (l.).

Wölfen fehlen Torjäger

TSV Gräfelfing gehen die Spieler aus: Zwei Verletzte bei Pleite gegen FC Hellas

  • schließen

Ohne die beiden gesperrten Toptorjäger gab es für den TSV Gräfelfing beim FC Hellas München nichts zu holen. Die Wölfe befinden sich in einer schwierigen Phase.

Gräfelfing – „Sind wir froh, dass wir schon 17 Punkte haben“, sagte Bernd Gegenfurtner nach der 0:2-Niederlage beim FC Hellas München. In der augenblicklichen Verfassung kann der Trainer des TSV Gräfelfing kaum etwas anderes von seinen Kickern erwarten als eine engagierte Leistung. Um ein Spiel für sich zu entscheiden, fehlt den Wölfen zurzeit das Personal.

Trainer Gegenfurtner mosert über 0:1: „Darf man mal halten“

Die Sperren von Belmin Idrizovic und Jose Vieira sorgten dafür, dass gegen den FC im eigenen Angriff Funkstille herrschte. „Wenn gewisse Herren nicht mitspielen, wird es schwierig“, räumte Gegenfurtner ein. Die Hoffnungen, den Griechen wenigstens einen Punkt stibitzen zu können, zerstoben sich sehr früh. Nach elf Minuten musste Gräfelfings Florian Holztrattner verletzungsbedingt vom Platz, eine knappe halbe Stunde später folgte ihm Sedin Karahasan. Zu diesem Zeitpunkt führten die Hellenen bereits durch einen Treffer von Sokratis Evangelou mit 1:0. Der Stürmer hatte nach einem Alleingang Gräfelfings Keeper Sascha Polecki aus kurzem Winkel überwunden. „So einen darf man auch mal halten“, monierte Gegenfurtner.

Die Griechen ließen nach der Führung nicht locker und legten in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 2:0 nach: Nach einer Ecke durfte Georgios Filentas die Kugel über die Linie stochern. „Wir kriegen den Ball nicht weg“, sagte der TSV-Trainer. Seine Mannschaft hatte zwar noch eine gesamte Halbzeit die Möglichkeit, den Rückstand aufzuholen, aber im Angriff fiel den Gästen zu wenig ein.

Gegenfurtner: „Sind in schwieriger Phase“

„Jetzt haben die Griechen drei Punkte und wir nicht“, resümierte Gegenfurtner nüchtern. Der Trainer war untröstlich, dass seine Elf ihre gute Ausgangsposition so langsam verspielt. Gegenfurtner sprach deshalb von einer „schwierigen Phase“, die sein Team kurz vor der Winterpause noch durchmachen muss.

hch


STATISTIK

FC Hellas München – TSV Gräfelfing 2:0 (2:0)

TSV Gräfelfing:  Polecki; Bartmann, Edelmann, S.Karahasan, A.Karahasan, Vogel, Holztrattner, S.Schmidt (C), Yalcin, Neumann, Wagner; Sommer, Nguyen

Tore: 1:0 Evangelou (34.), 2:0 Filentas (45.+2)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Neuried: Thomas Maier mitverantwortlich für zweitbesten Angriff der Liga
Neuried – „In Neuried bricht nichts zusammen“, betonte Volker Levering, Vorstand der Fußball-Abteilung des TSV Neuried, am 18. Mai 2019. Soeben war die erste …
TSV Neuried: Thomas Maier mitverantwortlich für zweitbesten Angriff der Liga
Abenteuer Bezirksliga startet
Abenteuer Bezirksliga startet
Michael Lelleck: „Ich will immer das Maximum“
Derzeit steht der SV Planegg mit nur vier Punkten hinter dem Tabellenführer Großhadern. Planegg Coach Lelleck ist davon überzeugt, dass seine Mannschaft oben dran bleibt.
Michael Lelleck: „Ich will immer das Maximum“
Würmtal Planeggs Toptorjäger Daniel Fischer: „Ich bin ein Chancetod“ 
Im Moment haben die A-Klassen Winterpause. Die Mannschaften haben bis März genug Zeit ihren bisherigen Saisonverlauf zu analysieren. Der Tabellenführer DJK Würmtal …
Würmtal Planeggs Toptorjäger Daniel Fischer: „Ich bin ein Chancetod“ 

Kommentare