Die Offensive der kleinen Wölfe um Toptorjäger Deniel Mitrov (vorne) macht ihrem Trainer wenig Sorgen. A-Foto: Wohlrab

TSV Gräfelfing II will mindestens vier Siege in der Rückrunde

TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“

  • schließen

Ohne einen ihrer besten Torschützen ist die zweite Fußballmannschaft des TSV Gräfelfing in die Rückrundenvorbereitung gestartet.

Gräfelfing – Ohne einen ihrer besten Torschützen ist die zweite Fußballmannschaft des TSV Gräfelfing in die Rückrundenvorbereitung gestartet. Routinier Kadir Sönmezcicek soll das Sturmproblem in der ersten Mannschaft lösen, nachdem die Toptorjäger Belmin Idrizovic und Jose Vieira den Verein nach nur einem halben Jahr wieder verlassen haben. „Das ist natürlich für uns ein bisschen schade, aber die Erste geht immer vor“, sagt Reserve-Coach Thomas Ochsenkühn.

Auch ohne den sechsfachen Hinrundentorschützen Sönmezcicek verlief der Vorbereitungsauftakt des Tabellenelften der Kreisklasse 3 vielversprechend. Jeweils 20 Teilnehmer zählte Ochsenkühn in den ersten beiden Trainingseinheiten, unter ihnen nach mehrmonatiger Fußballpause auch Elija Janzen und USA-Rückkehrer Michael Freiberger. „Das ist für eine zweite Mannschaft natürlich super“, erzählt der TSV-Trainer. Er hat den Eindruck, dass sein im Sommer neu zusammengewürfeltes Team immer besser zusammenfindet.

Das erste Testspiel macht den Anhängern der aktuell nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernten kleinen Wölfe ebenfalls Mut. Beim 5:0-Erfolg gegen A-Klassist SV Puchheim zeigten die Gastgeber deutlich, welche Mannschaft eine Liga höher antritt. Dabei ließ Ochsenkühn sein Team erstmals mit einer Doppelspitze antreten. Die Angreifer Felix Kilic und der wie Sönmezcicek in der Hinrunde bereits sechsmal erfolgreiche Deniel Mitrov dankten es ihm mit Toren, Letzterer sogar mit einem Dreierpack. Zwangsläufig soll es jedoch nicht bei dieser taktischen Ausrichtung bleiben, Ochsenkühn möchte noch weitere Systeme ausprobieren.

Um die Offensive ist ihm weiterhin nicht bange. Sorgen bereitet angesichts der aktuell zweitschwächsten Hintermannschaft der Liga (durchschnittlich 3,77 Gegentore pro Spiel) eher die Abwehr. Große Hoffnungen ruhen auf der Rückkehr des erfahrenen Sommerneuzugangs Stefan Fritz, der nahezu die gesamte Hinrunde verletzungsbedingt verpasste. Um ihn herum sollte sich, so Ochsenkühns Plan, im Laufe der Vorbereitung eine Stamm-Viererkette herauskristallisieren. Die vielen Wechsel hat der Coach als einen der Hauptgründe für die defensive Anfälligkeit während der Hinrunde ausgemacht.

Zwar darf auch die Kondition nicht zu kurz kommen, vor allem möchte Ochsenkühn sein Team in den kommenden Wochen jedoch taktisch und spielerisch weiterentwickeln. Dazu ist auch ein Kurz-Trainingslager von 6. bis 8. März im tschechischen Lovosice geplant, inklusive eines Testspiels vor Ort gegen eine österreichische Mannschaft. Anders als in den vergangenen Jahren, als auch die Kreisliga-Elf und die A-Junioren mit an Bord waren, reist die Wölfe-Reserve diesmal alleine ins Ausland, begleitet von einigen Funktionären. „Ein größerer Trip ist diesmal leider nicht zustande gekommen. Aber es werden etwa 21 Leute dabei sein“, berichtet Ochsenkühn. Nordwestlich von Prag soll sein Team sich den letzten Schliff holen, um in der Rückrunde möglichst bald den angestrebten Klassenerhalt zu erreichen.

Los geht es am 15. März gegen den beim 0:6 im Hinspiel klar überlegenen FC Croatia München. „Vier plus X“ lautet die Gräfelfinger Rechnung – mindestens vier Siege sollten in den verbleibenden 13 Begegnungen also her. Als ärgste Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib sieht Ochsenkühn die Reservemannschaften aus der näheren Umgebung, den SV Planegg-Krailling II (zehn Punkte) und den SV Aubing II (elf Punkte).

Vorbereitungsplan

Testspiele: TSV Gräfelfing II – SV Puchheim 5:0, TSV Gräfelfing II – TSV Geltendorf (Sonntag, 16. Februar, 12.45 Uhr), TSV Gräfelfing II – FC Ludwigsvorstadt (Sonntag, 23. Februar, 12.45 Uhr), TSV Gräfelfing II – TSV Forstenried (Samstag, 29. Februar, 17.15 Uhr), TSV Gräfelfing II – SV Dornach II (Sonntag, 1. März, 12.45 Uhr), TSV Gräfelfing II – DSG Union Sarleinsbach (Samstag, 7. März, 15 Uhr, im Trainingslager)

Rückrundenstart: TSV Gräfelfing II – FC Croatia München (Sonntag, 15. März, 12.30 Uhr)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Neuried-Damen: Jennifer Pirkl und Verena Kirchner entscheiden Partie
Nach dem 1:1 im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres gegen Kreisligist ESV Freimann haben die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des TSV Neuried ihren ersten Sieg …
TSV Neuried-Damen: Jennifer Pirkl und Verena Kirchner entscheiden Partie
DJK Würmtal: Treffer von Fischer und Bozhkov reichen nicht
Nur zweimal hat die DJK Würmtal vor ihrem ersten Testspiel trainiert. Entsprechend ging in derSchlussphase der Begegnung mit dem NK Dinamo München die Puste aus
DJK Würmtal: Treffer von Fischer und Bozhkov reichen nicht
TSV Pentenried: Langer und Schmidt sichern Remis gegen TSV Tutzing
In ihrem ersten Testspiel unter Trainer Franz Möhwald haben sich die Fußballer des TSV Pentenried mit 2:2 vom TSV Tutzing getrennt.
TSV Pentenried: Langer und Schmidt sichern Remis gegen TSV Tutzing
Futsal-Regionalliga: Acht Teams im Abstiegskampf
Die Süd-Staffel der Futsal-Regionalliga ist am Wochenende noch enger zusammengerückt. Den drittplatzierten FC Deisenhofen trennen nun nur noch vier Punkte vom FC …
Futsal-Regionalliga: Acht Teams im Abstiegskampf

Kommentare