+
Der Keeper wurde bereits im TSV-Dress abgelichtet.

Torwart spielte zuletzt beim TSV Neuried

TSV Gräfelfing: Keeper Kernbach wird ein Wolf

  • schließen

Coach Franco Simon hat einen erfahrenen Keeper für die nächste Saison verpflichtet: Tobias Kernbach wird zum Wolfsrudel hinzustoßen und neben Polecki und Weid künftig das Tor der Gräfelfinger hüten.

Gräfelfing – Es gibt nur wenige Fußballtrainer, die in der Amateur-Szene so gut vernetzt sind wie Franco Simon. Der Coach des TSV Gräfelfing beobachtet intensiv den Spielermarkt und lässt sich kaum ein Schnäppchen entgehen. In der Winterpause angelte er sich Lukas Scharfenberg von der zweiten Mannschaft des SV Babelsberg, der mit Zweitlizenz für die Wölfe spielen darf. Ablösefrei kam auch Blaz Matisic, der nach seiner Sperre seit gut einer Woche für den Tabellendritten der Kreisliga 2 einsatzberechtigt ist. „Ich möchte, dass wir uns sportlich weiterentwickeln“, sagt Simon, der die Neuverpflichtungen als sinnvolle Ergänzungen betrachtet, um das Team in den kommenden Jahren fit für den Aufstieg zu machen.

Dazu zählt auch sein jüngster Coup: Mit Tobias Kernbach lotste er nach Sascha Polecki und Ken Weid den dritten starken Torhüter an die Hubert-Reißner-Straße. Der 30-Jährige stand bis zur Saison 2015/16 beim Nachbarn TSV Neuried im Kasten und hat für seinen ehemaligen Verein insgesamt 72 Begegnungen in der Bezirksliga absolviert. „Wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat“, meint Simon. Der Trainer wertet die Zusage des Torwarts auch als Auszeichnung für den Standort Gräfelfing. Da sich Kernbach in den vergangenen zwei Jahren eine Pause gegönnt hat, wechselt auch er ohne Ablösegebühr zum TSV. Die Spielberechtigung wurde ihm bereits erteilt.

Deshalb kann er den Wölfen in den verbleibenden sieben Saisonspielen beim Unternehmen Aufstieg in die Bezirksliga helfen. Die ohnehin abwehrstärkste Mannschaft der Liga hat nun einen weiteren außergewöhnlichen Schlussmann. „Drei Torhüter von der Klasse hat nicht jeder“, sagt Simon, der um die Qualität seines Teams weiß. Schade, dass immer nur einer spielen kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rachella-Abschied vom TSV Pentenried: „Es wird ein bisschen schmerzen“
Daniele Rachella verlässt den TSV Pentenried im Winter aus beruflichen und privaten Gründen. Ein Abschiedsspiel auf dem Platz lässt er sich nicht nehmen.
Rachella-Abschied vom TSV Pentenried: „Es wird ein bisschen schmerzen“
Würmtal-Derby: TSV Neuried III siegt knapp gegen DJK Würmtal II
Dass das B-Klasse-Derby zwischen dem TSV Neuried III und der DJK Würmtal II so eng ausgehen würde (3:2), war im Vorfeld nun wirklich nicht zu erwarten gewesen.
Würmtal-Derby: TSV Neuried III siegt knapp gegen DJK Würmtal II
Spieler des Spieltags: Tobias Nitzl glänzt auf ungewohnter Position
Auch auf ungewohnten Positionen kann man glänzen. Das bewies am Samstagabend Offensivspieler Alphonso Davies beim FC Bayern München – und am Sonntagnachmittag Tobias …
Spieler des Spieltags: Tobias Nitzl glänzt auf ungewohnter Position
TSV Neuried Futsal schießt sich beim Gehörlosen SV Karlsruhe in einen Rausch
Das Futsal-Team des TSV Neuried bleibt in der Erfolgsspur. Beim Gehörlosen SV Karlsruhe fuhren die Würmtaler mit 11:2 ihren zweiten Sieg in dieser Regionalliga-Saison …
TSV Neuried Futsal schießt sich beim Gehörlosen SV Karlsruhe in einen Rausch

Kommentare