+++ Eilmeldung +++

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots
Thomas Ochsenkühn, Coach der Gräfelfing-Reserve, darf künftig öfters auf das Mitwirken von Leon Richter hoffen.
+
Thomas Ochsenkühn, Coach der Gräfelfing-Reserve, darf künftig öfters auf das Mitwirken von Leon Richter hoffen.

Zeitlicher Aufwand für Kreisliga-Team zu groß

TSV Gräfelfing: Dreierpacker Leon Richter wegen Studium künftig bei der Zweiten

  • Michael Grözinger
    vonMichael Grözinger
    schließen

Leon Richter erzielte für den TSV Gräfelfing II am Wochenende einen Hattrick. Der 19-Jährige wird demnächst öfter für die Gräfelfinger Reserve auflaufen.

Spieler des Spieltags

Eigentlich ist Leon Richter nach der Corona-Pause in die erste Mannschaft des TSV Gräfelfing aufgestiegen. Eigentlich studiert der 19-Jährige auswärtig und ist deswegen kaum mehr in München. Und doch schoss der Angreifer die Reserve der Wölfe am Sonntag im Ligapokal mit einem Dreierpack zum 3:2-Sieg gegen den TSV Großhadern II. „Wegen seines Studiums schafft er den zeitlichen Aufwand für die Kreisliga-Mannschaft nicht, deshalb ist er jetzt dauerhaft bei uns“, erklärt Thomas Ochsenkühn. Der Trainer des Kreisklassisten würde sich wünschen, dass er in möglichst vielen Partien auf Richter bauen kann: „Er legt sich seine Wochenenden in der Heimat hoffentlich so, dass er immer spielen kann.“ Ochsenkühn ist zuversichtlich: „Leon ist ein Vollblutkicker.“ Das bewies der Stürmer nicht zuletzt mit seinen drei Toren am Sonntag gegen Großhadern.  (mg)

Auch interessant

Kommentare