Sascha Polecki ist mit dem Punktgewinn zufrieden.
+
Sascha Polecki ist mit dem Punktgewinn zufrieden.

Erster Punkt für Gräfelfing im vierten Anlauf

TSV Gräfelfing: Nach 2:0-Führung nur ein Unentschieden - Trainer Sascha Polecki dennoch zufrieden

Trotz der 2:0-Führung beim FT Gern konnte der TSV Gräfelfing am Sonntag nur einen Punkt mitnehmen. Coach Sascha Polecki freut sich aber über den ersten Zähler.

Gräfelfing – Wer nach einer 2:0-Führung nicht als Sieger vom Platz geht, ist in der Regel nicht gerade glücklich mit dem Ergebnis. Für den TSV Gräfelfing fühlte sich das 2:2-Unentschieden nach 2:0-Pausenführung gegen die FT München-Gern am Sonntag dennoch eher wie ein Punktgewinn an als wie zwei verlorene Punkte.

„Wir sind damit absolut zufrieden“, lautete das Fazit von Trainer Sascha Polecki, der zudem zwischen den Pfosten stand, nach Spielende. Denn immerhin war es der erste Punktgewinn der Wölfe in der laufenden Spielzeit nach zuvor drei Niederlagen zum Saisonauftakt – während Gegner Gern die ersten drei Partien für sich hatte entscheiden können.

Nach der 0:6-Auftaktpleite beim FC Wacker München und dem anschließenden, von einigen Nebengeräuschen begleiteten Trainerwechsel hatten die Gräfelfinger unter der Leitung Poleckis bereits bei den 2:3-Niederlagen gegen N.K. Hajduk München und die DJK Pasing am ersten Erfolgserlebnis geschnuppert. Nun ist endlich der ersehnte erste Punkt da. Klar ist aber auch, dass die Wölfe nun bald nachlegen und auch den ersten Dreier einfahren müssen, um aus der Abstiegszone zu klettern. Vielleicht ja bereits am kommenden Sonntag beim FC Alemannia München. Der wartet auch noch auf den ersten Saisonsieg. (Tobias Empl)

Auch interessant

Kommentare