+
Möglichkeit, sich zu beweisen: Zehrudin Bitic (r.) und einige andere Spieler der Reserve bekommen ihre Chance in der ersten Mannschaft des TSV Gräfelfing.

Viele Zu- und Abgänge

TSV Gräfelfing startet in die Vorbereitung: Aufbruchstimmung im Wolfsbau

  • schließen

Der TSV Gräfelfing startet mit einem neuen Wir-Gefühl in die Vorbereitung auf die Kreisliga 2. Der Kader wurde derweil ganz schön durchgemischt.

Gräfelfing – Bisher kann sich Bernd Gegenfurtner nicht beschweren. In jedem Training zählte der Coach des TSV Gräfelfing um die 17 Fußballer, obwohl sich zurzeit eine stattliche Gruppe im Urlaub befindet. „Man sieht, dass alle wollen und Gas geben“, sagt der Trainer, der einen positiven Eindruck von der Einstellung seiner Spieler hat. 

Der hart erkämpfte Klassenerhalt in der vergangenen Saison hat das Wir-Gefühl bei den Wölfen noch einmal gestärkt. Aus eigener Kraft und ohne große fremde Hilfe arbeitete sich der Abstiegskandidat aus dem schlimmsten Schlamassel wieder heraus.

Manch einer träumt schon von der Bezirksliga - aber nicht mit Gegenfurtner

„Die Jungs sind gierig“, meint Gegenfurtner. Er hat festgestellt, dass der Glaube in die eigene Stärke durch diese Erfahrung noch gewachsen ist. Herrschte im vergangenen Sommer im Wolfsbau noch tiefe Depression, weil einige Stammspieler den Verein verlassen hatten, ist die Stimmung heuer optimistisch bis euphorisch. 

Natürlich gibt es die Blauäugigen, die den TSV am Ende der Runde im siebten Himmel und damit in der Bezirksliga wähnen. Gegenfurtners Ambitionen hören sich dagegen bescheidener, aber auch viel realistischer an: „Ein guter Mittelfeldplatz wäre cool.“ Schließlich ist die Kreisliga 2 dafür bekannt, dass fleißig auf dem Transfermarkt investiert wird.

Etliche Spieler haben den TSV Gräfelfing verlassen

Auch die Wölfe haben ihren Kader aufgefrischt, notgedrungenerweise. Sieben Kicker suchten sich einen neuen Verein. Andreas Gries wechselte zum SC Olching, Ivan Crnac zum FC Aich und Amer Secerovic zum TuS Geretsried. Gleich zwei gab Gräfelfing an den TSV Großhadern ab: Maximilian Betz und Daniel Fischer tragen in der kommenden Saison das Trikot des Ligarivalen. Auch zu Ex-Coach Franco Simon machten sich wieder Spieler auf. In diesem Sommer wanderten Simon Forster und Keeper Tobias Kernbach zum SC Pöcking-Possenhofen ab, mit dem Simon im Juni die Meisterschaft in der Kreisliga 2 Zugspitze errungen hatte. Mit unbekanntem Ziel haben sich zudem Joel Mukenpi und Konstantin Schachtner verabschiedet. Seine Karriere beendete dagegen Markus Kaintzyk, während Michael Jesswein eine Pause wegen seines Studiums einlegt.

TSV Gräfelfing bekommt externe und vereinsinterne Neuzugänge

Gegenfurtner versucht, die zahlreichen Verluste mit einigen Neuzugängen zu kompensieren. Den kürzesten Weg hatte Manuel Knill von Lokalrivale DJK Würmtal. Vom SV Germering kam José Enrique Vieira und von der SpVgg 1906 Haidhausen Sedin Karahasan. Dessen Verpflichtung zahlte sich gleich dreifach aus, denn er brachte noch Mitspieler Malik Dedic und Cousin Ahmet Karahasan mit, der zuvor beim FC Bosna gespielt hatte. 

Mit Torwart Sascha Polecki verzeichneten die Wölfe noch einen Rückkehrer, der in der Winterpause zum MTV Berg gewechselt war. Aus der eigenen Nachwuchsarbeit erhalten die ehemaligen A-Junioren Thomas Barthmann, Kevin Nguyen, Mateo Pranjic und Leon Richter eine Chance.

Auch die Reservisten haben in der Vorbereitung die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Im ersten Testspiel beim FC Aich standen Michael Merkl, Philipp Vogel, Michael Gruber, Zehrudin Bitic und Ante Popic im Kader. „Einige werden liegenbleiben“, sagt Gegenfurtner. Nicht jeder werde den Sprung in die erste Mannschaft schaffen.

hch


Vorbereitungsplan

Testspiele: FC Aich – TSV Gräfelfing 4:1, TSV Hirschaid – TSV Gräfelfing (Samstag, 20. Juli, 14 Uhr), FC Eintracht München – TSV Gräfelfing (Sonntag, 28. Juli, 15 Uhr), TSV Gräfelfing – SpVgg Haidhausen II (Freitag, 2. August, 19 Uhr), SV Lochhausen – TSV Gräfelfing (Sonntag, 4. August, 16 Uhr), TSV Gräfelfing – TSV 1860 München III (Sonntag, 11. August, 15 Uhr), SpVgg Erdweg – TSV Gräfelfing (Sonntag, 18. August, 12 Uhr)

Saisonstart: TSV Gräfelfing – SV München Laim (Sonntag, 25. August, 15 Uhr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Testspiel gegen FC Neuhadern II statt Saisonauftakt für TSV Neuried II 
Vier von sechs Partien am ersten Spieltag der Kreisliga 2 München wurden verlegt. Darunter das Derby zwischen dem SV Planegg-Krailling und dem TSV Neuried II sowie die …
Testspiel gegen FC Neuhadern II statt Saisonauftakt für TSV Neuried II 
Wunsch-Viererkette beim TSV Pentenried vor Saisonstart komplett
Von der erheblichen Personalnot in der Defensive hat sich der TSV Pentenried vor Wochenfrist nicht aufhalten lassen und einen überzeugenden 4:2-Sieg gegen den TSV …
Wunsch-Viererkette beim TSV Pentenried vor Saisonstart komplett
DJK Würmtal brennt nach Abstieg in die A-Klasse auf Wiederaufstieg
Für die DJK Würmtal beginnt an diesem Sonntag das Projekt Wiederaufstieg.
DJK Würmtal brennt nach Abstieg in die A-Klasse auf Wiederaufstieg
Planegg-Trainer Budell muss noch entscheiden, „wer wie wo spielt“
Inzwischen kennt Andreas Budell das Spielchen schon. Der Trainer, der bei der Reserve des SV Planegg-Krailling in sein viertes Jahr geht, hat in all der Zeit gelernt, …
Planegg-Trainer Budell muss noch entscheiden, „wer wie wo spielt“

Kommentare