Die Neurieder treffen am Samstag auf den FC Hertha München.
+
Die Neurieder treffen am Samstag auf den FC Hertha München.

Davide Taurino: „Sie sind schwer zu bespielen“

TSV Neuried empfängt kleinen Angstgegner FC Hertha München

  • vonTobias Empl
    schließen

Die Neurieder müssen im Ligapokal gegen den FC Hertha München ran. Die Neurieder haben die Münchner in dieser Saison nicht in guter Erinnerung.

Neuried – Zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden: So lautet die ausgeglichene Bilanz von Fußball-Bezirksligist TSV Neuried seit dem Restart im September. So richtig zufrieden war der Sportliche Leiter, Davide Taurino, der seit dem Abgang von Maximilian Reid ins Management von Zweitligist SC Paderborn auch wieder die Trainerrolle einnimmt, trotz guter Ansätze bisher noch mit keinem Spiel seit seinem Amtsantritt.

TSV Neuried: Zuletzt Unentschieden gegen Unterpfaffenhofen

Beim 2:2 im Auswärtsspiel gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering vor einer Woche etwa war der Neurieder Übungsleiter zwar mit dem dominanten Auftritt seines Teams einverstanden, der späte Ausgleich war jedoch nur schwer zu verdauen. Zumal der in der Bezirksliga im Tabellenmittelfeld stehende TSV den Ligapokal im Gegensatz zu manch anderem Verein durchaus ernst nimmt. Allerdings stellt Taurino trotz aller Kritik klar: „Es muss schon viel zusammenkommen, damit ich 100-prozentig zufrieden bin.“

In ihrem zweiten Ligapokal-Spiel am Samstag haben die Grün-Weißen erneut die Möglichkeit, ihren Trainer fröhlich zu stimmen. „Wir haben ein super Abschlusstraining hinter uns und wollen eine Topleistung abliefern“, kündigt der TSV-Coach an. Mit dem FC Hertha München wartet allerdings nicht gerade ein Lieblingsgegner auf die Taurino-Elf (14 Uhr, Am Sportpark). In der Liga traten beide Mannschaften in der laufenden Spielzeit bereits zweimal gegeneinander an: Beim 2:2 im Hinspiel rettete Gastspieler Luis Grassow, der inzwischen mit einem Fußballstipendium in den USA studiert, den Neuriedern nach 0:2-Rückstand mit zwei Treffern spät einen Punkt. Im Rückspiel gab der TSV auf dem heimischen Kunstrasen zweimal eine Führung aus der Hand und verlor am Ende 2:3.

FC Hertha München in diesem Jahr gegen TSV Neuried unbezwungen

Derzeit präsentiert sich Hertha ebenfalls in guter Form, gewann vor zwei Wochen mit 2:1 gegen das Spitzenteam SV Aubing und legte am vergangenen Wochenende einen 6:1-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten, FC Phönix München, nach, bei dem der Ex-Grünwalder Federico Rizzo mit vier Toren und zwei Vorlagen glänzte. „Sie sind schwer zu bespielen“, weiß Taurino, der sich an das „blöd“ verlorene Heimspiel erinnert.

Die Neurieder müssen diesmal ohne Unterstützung der am gleichen Tag antretenden A-Jugend auskommen, zudem fällt Dominik vom Hau mit einer Hüftverletzung ebenso aus wie Routinier Maximilian Demmer. Dafür kehrt Moritz Breucker ins Team zurück.  te

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare