+++ Eilmeldung +++

DFB-Pokal: Viertelfinale abgesagt! Corona-Fälle bei Überraschungs-Team verhindern historisches Spiel

DFB-Pokal: Viertelfinale abgesagt! Corona-Fälle bei Überraschungs-Team verhindern historisches Spiel
Am Sonntag treffen die Neurieder (grün-weiß) auf den Angstgegner aus Deisenhofen.
+
Am Sonntag treffen die Neurieder (grün-weiß) auf den Angstgegner aus Deisenhofen.

Keine optimale Vorbereitung für die Neurieder

TSV Neuried-Futsal trifft nach mäßiger Vorbereitung auf Angstgegner Deisenhofen

  • vonTobias Empl
    schließen

Die Regionalliga-Futsaler des TSV Neuried empfangen zum Saisonauftakt Angstgegner FC Deisenhofen.

Neuried – Die Vorfreude auf den Saisonstart in der Regionalliga Süd hat sich Mathieu Jerzewski nicht nehmen lassen. „Mit Sicherheit wird es das Futsal-Herz erfreuen, dass wieder Budenzauber geboten wird“, kündigt der Trainer von Futsal-Regionalligist TSV Neuried vor dem Heimspiel gegen den FC Deisenhofen an (Sonntag, 15.30 Uhr, Am Sportpark) und ergänzt: „Wenn auch pandemiebedingt unter besonderen Bedingungen.“

TSV Neuried-Futsal: Nach suboptimaler Vorbereitung ins Spiel gegen den Angstgegner

Zwei Aspekte könnten die Vorfreude etwas schmälern. Da wäre zum einen die Saisonvorbereitung, die im Vergleich zu den Vorjahren alles andere als planmäßig verlief. „Wir hatten nicht ansatzweise die Möglichkeit einer optimalen Vorbereitung. Aufgrund der Corona-Beschränkungen und urlaubsbedingt hatten wir bislang in keiner Einheit eine volle Kapelle parat“, fasst der TSV-Coach zusammen. Da zu wenige Spieler zur Verfügung standen, kam kein Testspiel zustande. Ohnehin war die reguläre Vorbereitungszeit knapp bemessen, bis vor drei Wochen fand das Training auf freiwilliger Basis statt.

Zur Linderung der Vorfreude könnten auch die Gäste aus Deisenhofen beitragen, die sich das Prädikat Angstgegner in den vergangenen Spielzeiten redlich verdienten. Alle fünf Aufeinandertreffen der Münchner Vorort-Vereine konnte der FCD für sich entscheiden. Besonders bitter für den TSV war die 0:9-Niederlage in der vorigen Saison. Allerdings könnte die Erinnerung an den „rabenschwarzen Tag“ (Jerzewski) auch Kräfte freisetzen. „Selbstverständlich“ sei die hohe Pleite eine zusätzliche Motivation, betont der Neurieder Übungsleiter, der die Flinte keineswegs schon im Vorfeld ins Korn wirft.

Mathieu Jerzewski mit Trainingseinheiten des TSV Neuried-Futsal zufrieden

Zwar konnten die Neurieder bisher nur wenige Trainingseinheiten gemeinsam absolvieren, mit deren Verlauf war Jerzewski jedoch hochzufrieden. Er hofft, dass sein Team das Geübte im Spiel umsetzt. Da die Regionalliga Süd in dieser Saison nach der Hinrunde in eine Meister- und eine Abstiegsrunde geteilt wird (wir berichteten), ist ein guter Start umso wichtiger. Jerzewski: „Jedes Spiel in dieser Einfachrunde ist wie ein Endspiel. Wir schauen nur von Spiel zu Spiel. Dementsprechend sind wir auf Deisenhofen fokussiert mit dem Ziel, drei Punkte zu holen.“

Zur Personalsituation hält Jerzewski sich bedeckt, er betont lediglich: „Uns werden ausreichend Spieler zur Verfügung stehen.“ Auch in dieser Spielzeit setzen die Neurieder auf die Torgefahr von Erik Martori. Der Spanier wirkte während der Vorbereitung bei den Bezirksliga-Fußballern mit, bewegt sich nun aber wieder im gewohnten Terrain. Jerzewski stellt klar: „Erik möchte sich hauptsächlich auf Futsal konzentrieren, denn das ist seine Leidenschaft und auch sein Antrieb.“

(TOBIAS EMPL)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare