+
Alles oder nichts: Sven Hausmann (M.) und der TSV Neuried stehen in Wackersdorf unter Druck.

TSV im vorletzten Spiel zum Punkten verdammt

TSV Neuried Futsal gegen Wackersdorf „gezwungen, zu gewinnen“

  • schließen

Durch den Nichtantritt von Gegner Croatia Stuttgart bekommen die Regionalliga-Futsaler des TSV Neuried womöglich drei wichtige Zähler im Abstiegskampf zugesprochen. Beim erfahrenen, viertplatzierten TV Wackersdorf brauchen die Grün-Weißen dennoch dringend einen Sieg.

Es ist nicht gerade ein dankbarer Gegner, der Futsal-Regionalligist TSV Neuried am Samstag bevorsteht (15 Uhr, Nordgaustraße). „Der TV Wackersdorf ist sehr erfahren, kaltschnäuzig und versteht es, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Auch deshalb haben sie das Hinspiel letztendlich doch noch gewonnen“, sagt TSV-Trainer Mathieu Jerzewski über den Tabellenvierten, der das erste Duell in dieser Saison mit 7:5 für sich entschied. Die Gastgeber, bereits aller Abstiegssorgen ledig, können befreit aufspielen. „Wir dagegen sind gezwungen, zu gewinnen“, so Jerzewski.

Schon am vergangenen Wochenende rechneten die auf einem Abstiegsplatz stehenden Neurieder mit einem „Alles-oder-nichts-Spiel“ (Jerzewski), doch Gegner Croatia Stuttgart sagte wegen Spielermangels kurzfristig ab (wir berichteten). Die wahrscheinlichste Folge: Die Kicker von der Parkstraße erhalten drei wichtige Punkte am Grünen Tisch. Entschieden ist allerdings noch nichts. Die Teams müssen noch das Urteil des Sportgerichts abwarten. Jerzewski: „Die Ausgangslage bleibt unverändert. Wir müssen punkten, um unsere Chance zu wahren. Es liegt nicht in unseren Händen, deshalb stehen wir in der Pflicht.“

Im Training achteten die Neurieder darauf, die nötige Lockerheit nicht zu verlieren, wie der Coach berichtet. „Die Spieler hatten Spaß. Genau das werden wir auch am Samstag brauchen.“ Für die Fahrt nach Wackersdorf tun die Grün-Weißen alles, um einen möglichst schlagkräftigen Kader auf die Beine zu stellen. Alle verbliebenen Feldspieler sind einsatzbereit, auch der vergangene Woche aus dem Urlaub zurückgekehrte Erik Martori. Zusätzlich könnten einige U19-Spieler ins Team rücken. Torwart-Trainer Patrick Theiß agiert in Abwesenheit weiterer Keeper als Ersatzmann für Antonio Rodolfo dos Santos.

Ein Auswärtssieg am vorletzten Spieltag wäre überlebenswichtig für den Aufsteiger. Jerzewski ist zuversichtlich: „Wir haben Chancen, es kommt auf unsere Leistung an. Wir haben schon im Hinspiel bewiesen, dass wir mithalten können. Ich glaube an meine Mannschaft.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sensation bleibt aus! Gautinger SC verliert in Moorenweis knapp 
Der Gautinger SC musste sich am Wochenende bei Kreisklassen-Spitzenreiter Moorenweis beweisen. Ein spätes Tor verhindert einen Überraschungserfolg.
Sensation bleibt aus! Gautinger SC verliert in Moorenweis knapp 
Wagner sichert den Sieg - Mesmer fliegt: TV Stockdorf schlägt ASV Biburg
Der TV Stockdorf kann sich gegen den ASV Biburg zuhause durchsetzen. Ein Platzverweis sorgte in der Nachspielzeit nochmal für Brisanz. 
Wagner sichert den Sieg - Mesmer fliegt: TV Stockdorf schlägt ASV Biburg
Niederlage bei Eintracht Karlsfeld besiegelt Abstieg des TSV Neuried
Im ersten Spiel nach Bekanntgabe des Trainerwechsels zum Saisonende unterliegt der TSV Neuried beim TSV Eintracht Karlsfeld mit 0:3. Damit ist der Landesliga-Abstieg …
Niederlage bei Eintracht Karlsfeld besiegelt Abstieg des TSV Neuried
„Das war ein teuer erkaufter Sieg“ - SV Planegg-Krailling schlägt FT Gern
Beim FT Gern setzte sich die Lelleck-Elf knapp durch und festigt Tabellenplatz zwei in der Kreisliga 2. Zwei Verletzungen trüben die Siegesfreude. 
„Das war ein teuer erkaufter Sieg“ - SV Planegg-Krailling schlägt FT Gern

Kommentare