+
Neuried könnte mit einem Sieg gegen MTV München wieder auf die Beine kommen.

Mehr Effizienz, weniger Fouls

TSV Neuried II fährt mit klarer Marschroute zum MTV München

  • schließen

Nach dem Kellerduell ist vor dem Kellerduell: Eine Woche nach dem Heimspiel gegen den SV Lochhausen steht für den TSV Neuried II gleich das nächste Duell mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf an.

Am Sonntag ist das Team von Coach Hüseyin Sözer beim MTV 1879 München zu Gast (14 Uhr, Werdenfelsstraße). Aktuell stehen beide Teams auf den Abstiegsrelegationsrängen. Eine komfortablere Ausgangssituation verschenkte Neuried durch die unnötige 1:2-Pleite gegen Lochhausen. Der TSV will sich davon aber nicht besonders unter Druck setzen lassen. „So lange man die Klasse halten will, ist jedes Spiel wichtig“, sagt Sözer.

Die Niederlage gegen Lochhausen hat die Stimmung bei den Neuriedern nicht nachhaltig negativ beeinflusst. „Natürlich gab es an dem Tag traurige Gesichter. Aber im Training unter der Woche hat man es der Mannschaft nicht mehr angemerkt. Es war ja erst das dritte Spiel“, sagt Sözer. Außerdem konnte der TSV trotz des Ergebnisses viel Positives aus der Partie mitnehmen. „Wir haben unsere Leistung in jedem Spiel gesteigert. Natürlich gibt es immer Aspekte, die man noch verbessern kann. Aber gegen Lochhausen war es schon ein fast perfektes Spiel von uns – bis auf die Chancenverwertung“, so Sözer. Einzig Thomas Maier konnte eine der vielen Möglichkeiten verwerten. Gegen den MTV wird er allerdings fehlen. Der Torjäger wird in der Neurieder Bezirksliga-Mannschaft gebraucht. Auch Dominik vom Hau, mit zwei Treffern bislang erfolgreichster TSV-Schütze, wird am Sonntag nicht für die Reserve auflaufen. Nach seinem Einsatz in der Ersten vor zwei Wochen ist der Angreifer immer noch nicht für das Kreisliga-Team spielberechtigt.

Über die Spielweise des MTV wissen die Neurieder wenig. Sözer rechnet damit, dass sein Team erneut viel Ballbesitz haben wird. In der Defensive kommt es laut Coach besonders darauf an, Fouls in der eigenen Hälfte zu vermeiden. Die beiden Gegentore gegen Lochhausen resultierten aus Freistößen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Gräfelfing II: Ohne großen Druck gegen Großhadern
Zweimal in Folge hat der TSV Gräfelfing II zuletzt gewonnen. Damit verließen die kleinen Wölfe die Abstiegsplätze und haben nun sogar ein kleines Polster von fünf …
TSV Gräfelfing II: Ohne großen Druck gegen Großhadern
SV Planegg-Krailling II: Drei Verletzte nach Derby
Die schwache konditionelle Verfassung hat noch keinen Spieler des SV Planegg-Krailling II ins Grübeln gebracht.
SV Planegg-Krailling II: Drei Verletzte nach Derby
Stockdorfer sprechen von Pflichtsieg gegen ASV Biburg
„Wir dürfen den Abstand auf den FC Puchheim nicht zu groß werden lassen“, fordert Korbinian Halmich, Trainer des TV Stockdorf, vor dem Heimspiel gegen den ASV Biburg …
Stockdorfer sprechen von Pflichtsieg gegen ASV Biburg
Rachella fordert weitere Siege des TSV Pentenried
Der TSV Pentenried kann derzeit große Schritte in Richtung Klassenerhalt machen. Mehrere Duelle mit Abstiegskandidaten hat der Spielplan im Oktober für die Römerfelder …
Rachella fordert weitere Siege des TSV Pentenried

Kommentare