+
Zusätzliche Option: Nach der Rückkehr von Markus Bever (M.), hier im Derby gegen den SV Planegg-Krailling, stehen dem TSV Neuried II nun zwei Torhüter zur Verfügung.

Sözer: „Ein Spiel auf Augenhöhe“

TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität

  • schließen

Schlüsselduell für den TSV Neuried II: Mit dem SV Lochhausen ist einer der Gegner zu Gast, die die Grün-Weißen im Kampf um den Klassenerhalt schlagen müssen.

Neuried – Mit der 0:5-Niederlage beim FC Wacker München halten sich die Fußballer des TSV Neuried II nicht lange auf. Der Anspruch des TSV ist es schließlich nicht, sich mit Spitzenmannschaften zu messen, sondern genug Teams hinter sich zu lassen, um am Ende die Klasse zu halten. Daher ist das Heimspiel gegen Aufsteiger SV Lochhausen für die Neurieder deutlich wichtiger (Samstag, 16.30 Uhr, Am Sportpark). „Es geht gegen einen direkten Konkurrenten. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Coach Hüseyin Sözer. Lochhausen steht nach seinen Auftaktpartien gegen den TSV Gräfelfing (1:3) und die FT Gern (0:4) noch punktlos da. Da beide Gegner eher den Anspruch haben, um die vorderen Tabellenplätze mitzuspielen, wird der Auftritt in Neuried der erste echte Gradmesser für den Aufsteiger.

Trotz der deftigen Pleite registrierte Sözer vor einer Woche Fortschritte im Spiel seiner Mannschaft. Hatten seine Schützlinge beim 2:1-Auftaktsieg gegen den SV Akgüney Spor noch häufig zum langen Ball im Spielaufbau gegriffen, so agierten sie bei Wacker vermehrt mit flachen Pässen. „Wir haben mutig rausgespielt. Die Abstände haben gepasst und wir haben gut umgeschaltet. Nach Ballverlusten waren wir schnell zurück in der Grundordnung, bei Ballgewinnen haben wir die Räume gut ausgenutzt“, sagt Sözer. „Das ist genau das, was wir verlangen von der Mannschaft.“

Der spielerische Aufwärtstrend lässt sich auch auf die verbesserte Personalsituation zurückführen. In der Saisonvorbereitung fehlten viele Spieler urlaubsbedingt, nun ist die Trainingsbeteiligung deutlich besser. Sözer kann fast aus dem Vollen schöpfen. Bereits die Hereinnahme der Leistungsträger Nicolas Legrand und Marko Ralic in die Startelf belebte das Spiel der Neurieder vor einer Woche. Nun kehrt auch Innenverteidiger Tobias Nolte zurück, der gegen Akgüney Spor überzeugte. Außerdem ist Markus Bever wieder da, sodass neben Robin Eisend ein weiterer Torhüter zur Verfügung steht. Dominik vom Hau, der beide Neurieder Saisontreffer erzielte, wird dagegen nicht spielen. Er stand vor einer Woche bei der abgebrochenen Partie der Bezirksliga-Mannschaft gegen den FC Phönix München auf dem Feld und ist daher für die Reserve nicht einsatzberechtigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Neuried II: Mal wieder ein Gegner auf Augenhöhe
Das Programm des TSV Neuried II hat es zuletzt in sich gehabt. Das Team von Chefcoach Hüseyin Sözer und Co-Trainer Cenkhan Kabalakli musste eine Englische Woche mit drei …
TSV Neuried II: Mal wieder ein Gegner auf Augenhöhe
Planegg empfängt Gräfelfing: Welche Stürmer bleiben im Derby cooler?
Im Kreisliga-Derby treffen mit dem SV Planegg-Krailling und dem TSV Gräfelfing zwei formstarke Mannschaften aufeinander. Beide Teams stehen vor der Aufgabe, die …
Planegg empfängt Gräfelfing: Welche Stürmer bleiben im Derby cooler?
Gautings Ziehnert: „Brauchen 40 Punkte gegen den Abstieg“
Wenn man auf dem dritten Tabellenplatz steht, geht der Blick in der Regel nach oben. Bernd Ziehnert, Co-Trainer des Gautinger SC, sieht das etwas anders.
Gautings Ziehnert: „Brauchen 40 Punkte gegen den Abstieg“
DJK Würmtal will sich absetzen - Stockdorf wieder in die Erfolgsspur
Die DJK Würmtal ist bisher das Maß aller Dinge in der A-Klasse 3. Auch der TV Stockdorf will an die Tabellenspitze. Pentenried ist vor dem Gastspiel beim Schlusslicht …
DJK Würmtal will sich absetzen - Stockdorf wieder in die Erfolgsspur

Kommentare