Verheerende Lage in Spanien: Über 800 Corona-Tote an einem Tag - Militär bringt Leichen weg

Verheerende Lage in Spanien: Über 800 Corona-Tote an einem Tag - Militär bringt Leichen weg
+
Jung und erfolgreich: Der TSV Neuried II um Nikolai von Schlippe (l.) blieb zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor. 

Mit Betonabwehr gegen Wacker München Richtung Klassenerhalt 

TSV Neuried II feiert vierten Sieg in Serie und träumt von direkter Rettung

  • schließen

Die Kreisligafußballer des TSV Neuried II machten gestern den nächsten Schritt in Richtung Ligaverbleib. Sie bezwangen zu Hause den FC Wacker München mit 1:0. Es war der vierte Dreier in Serie.

„Wir haben sehr diszipliniert gespielt“, bilanzierte Trainer Josip Hrgovic. Nur eines konnte ihm nicht gefallen. „Wir hätten das Spiel frühzeitig entscheiden müssen“, bemängelte er. Wacker leistete zwar mehr Gegenwehr als zuletzt beim 2:8 in Planegg. Dennoch hatte der TSV spätestens nach der frühen Gelb-Roten Karte gegen FCW-Abwehrspieler Pit Hoffmann (29.) alles im Griff. „Es war eine harte Entscheidung. Wenn ich aber schon verwarnt bin, darf ich nicht so in den Zweikampf gehen“, kommentierte Hrgovic den von den Gästen heftig kritisierten Platzverweis. In Überzahl wurden die Aktionen der wieder mit vielen jungen Spielern angetretenen Gastgeber vor dem Tor zielstrebiger. Jasper Krüger traf flach aus 15 Metern zum verdienten 1:0 (38.).

Nach der Pause kamen die Münchener kaum noch durchdacht über die Mittellinie. Dass die Neurieder gleich mehrmals bei Großchancen das 2:0 verpassten, hätte sich am Ende dennoch rächen können. „Bei Standards war der Gegner durchaus gefährlich“, meinte Hrgovic. Ernsthaft eingreifen musste Neurieds Torwart Niklas Löbel in den gesamten 90 Minuten jedoch nur einmal. Kurz vor der Pause kratzte er einen Freistoß aus dem bedrohten Eck.

Am Ziel ist der TSV aber trotz des nächsten Sieges noch nicht. Um der Relegation zu entgehen, muss mindestens ein Punkt am Sonntag beim Tabellendritten, FC Neuhadern, her. Wenn es der TSV aus eigener Kraft schaffen möchte, braucht er am letzten Spieltag der Kreisliga 2 sogar einen Auswärtsdreier. „Es wird schwer, aber warum sollten wir nicht auch das schaffen“, sagte Hrgovic. Zumindest die Defensivleistungen der vergangenen Wochen nähren die Hoffnung auf die direkte Rettung.

TSV Neuried II – FC Wacker München 1:0 (1:0)

TSV Neuried II: Löbel; Danquah, Ralic, Rembs, S.Grabmaier (C), Legrand, vom Hau, von Schlippe, Krüger, Plasan, Aykac; Freytag, Langer, Jakob

Tor: 1:0 Krüger (38.)

Gelb-Rote Karte: Hoffmann/Wacker (29., wdh. Foulspiel)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegenfurtner: „Der Verband macht es sich zu einfach“
TSv Gräfelfing Trainer, Gegenfurtner hätte sich eine klarere Linie vom BFV gewünscht. Der Übungsleiter glaubt nicht daran, dass die Saison nach dem 19.April wieder ganz …
Gegenfurtner: „Der Verband macht es sich zu einfach“
„Wir bleiben daheim“: SV Planegg-Krailling setzt ein Zeichen in der Corona-Krise - Helferkreis für Bedürftige
Der SV Planegg-Krailling richtet einen Helferkreis und eine Hotline für Risikogruppen ein. Mit einer großen Fotocollage zeigen sich die Mitglieder des SVP solidarisch.
„Wir bleiben daheim“: SV Planegg-Krailling setzt ein Zeichen in der Corona-Krise - Helferkreis für Bedürftige

Kommentare