Neue Ideen hat Chefcoach Maximilian Zgud (l.) nach Neuried mitgebracht. Diese muss er mit Co-Trainer Florian Adam (2.v.l.) seinen Spielern um Gabriel Freytag näherbringen.
+
Neue Ideen hat Chefcoach Maximilian Zgud (l.) nach Neuried mitgebracht. Diese muss er mit Co-Trainer Florian Adam (2.v.l.) seinen Spielern um Gabriel Freytag näherbringen.

TSV Neuried II im Aufwind

Trainer Zgud krempelt TSV Neuried II um - neues System, viele Tests und Team-Building

  • Michael Grözinger
    vonMichael Grözinger
    schließen

Am Wochenende konnte die zweite Mannschaft des TSV Neuried den FC Weil mit 5:3 besiegen. Unentbehrlich für diesen Teilerfolg ist Coach Maximilian Zgud, der neuen Wind in die Truppe bringt.

Neuried – Bis sich ein neuer Trainer mit eigenen Vorstellungen und eine Mannschaft einspielen, braucht es häufig Zeit. Maximilian Zgud weiß das. Umso mehr freute er sich darüber, in seinem zweiten Spiel an der Seitenlinie des TSV Neuried II bereits den ersten Sieg eingefahren zu haben. „Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Spiel“, sagte der TSV-Coach nach dem 5:3-Erfolg am Sonntag gegen den FC Weil. „Ich habe ein paar neue Dinge nach Neuried mitgebracht – zum Beispiel ein offensiver ausgerichtetes System“, so Zgud. Das fruchtete gegen Kreisligist Weil. Gabriel Freytag, Jonas Einloft, Yusuf Aykac per Doppelpack und Alpay Uslu sorgten für eine Handvoll eigene Tore, defensiv funktionierte bei drei Gegentreffern noch nicht alles.

Viele Testspiele und Mannschaftsabende für TSV Neuried II

Das überrascht Zgud nach nur wenigen Wochen Training und erst zwei Testspielen nicht. Entsprechend steht für ihn bis zur geplanten Saisonfortsetzung Anfang September im Fokus, die neuen Abläufe seiner Mannschaft weiter zu automatisieren. „Deswegen habe ich auch das eine oder andere Testspiel mehr ausgemacht. Training ist schön und gut, aber man braucht dafür auch die Spielpraxis“, erklärt der Coach. Drei Partien stehen für den Kreisligisten in den kommenden zwölf Tagen noch an, das erste heute Abend bei A-Klasse-Tabellenführer FC Puchheim. Außerdem möchte Zgud bis zum ersten Pflichtspiel Team-Events veranstalten, um die Mannschaft noch enger zusammenzuschweißen und die Neuzugänge besser zu integrieren. Das sind in erster Linie aufgerückte Jugendspieler aus dem Neurieder Nachwuchs – und als externer Transfer Thomas Bakalorz.

Neuried-Coach hofft auf Restart im September

Bis der Ligaspielbetrieb in drei Wochen vermutlich zurückkehrt, hat der TSV also noch einiges vor. Zgud ist zuversichtlich, dass der Bayerische Fußball-Verband (BFV) seinen Zeitplan durchziehen und am ersten Septemberwochenende wieder Pflichtspiele ansetzen kann. Am neu geschaffenen Ligapokal nimmt die Neurieder Reserve parallel teil. „Wir schauen da einfach mal, wo die Reise hingeht“, sagt Zgud, der die Spiele vorrangig dafür nutzen will, das Team besser aufeinander abzustimmen. „Jeder Wettkampf hilft uns weiter.“

Egal ob Liga oder Pokal, Zgud hat sich etwas vorgenommen. „Mein Ziel ist, in jeder Woche so zu arbeiten, dass am Wochenende Punkte herauskommen – und übergeordnet natürlich der Klassenerhalt in der Kreisliga“, sagt der Trainer. Den möchte er mit einem überwiegend jungen Team schaffen.

Vorbereitungsplan

Testspiele: TSV Neuried II – SV Waldeck-O. 0:5, TSV Neuried II – FC Weil 5:3, FC Puchheim – TSV Neuried II (Dienstag, 18. August, 19.30 Uhr), TSV Oberalting – TSV Neuried II (Sonntag, 23. August, 17 Uhr), SV Germering – TSV Neuried II (Samstag, 29. August, 16 Uhr)

Erstes Saisonspiel: 5./6. September (Gegner noch unklar)

VON MICHAEL GRÖZINGER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare