Die Neurieder bejubeln den ersten Testspiel-Sieg nach der Coronapause.
+
Die Neurieder bejubeln den ersten Testspiel-Sieg nach der Coronapause.

Erster Testspiel-Sieg für Neu-Coach Davide Taurino

TSV Neuried: Jasper Krüger glänz mit zwei Assists und einem Tor

  • vonTobias Empl
    schließen

Die Neurieder setzten sich mit 3:2 gegen den höherklassigen TSV Gilching-Argelsried durch. Matchwinner war Jasper Krüger mit drei Scorerpunkten.

Neuried – Im zweiten Testspiel seit der Rückkehr von Davide Taurino auf die Trainerbank des TSV Neuried hat der Bezirksliga-Fünfte den ersten Sieg gefeiert. Gut zweieinhalb Wochen nach dem 4:4 gegen den FC Wacker München gewannen die Grün-Weißen am Dienstagabend gegen Landesligist TSV Gilching-Argelsried mit 3:2. „Im Gegensatz zum Testspiel gegen Wacker war das eine hundertprozentige Steigerung. Aber es konnte ja auch nur besser werden“, sagte Taurino.

TSV Neuried: Taurino mit intensivem Spielstil erfolgreich gegen Gilching

Bereits nach sechs Minuten drückte TSV-Angreifer Jasper Krüger eine scharfe Hereingabe von Florian Kröss über die Linie. Im zweiten Durchgang drehte der höherklassige Verein aus dem Landkreis Starnberg dank der Treffer von Maximilian Hölzl (49.) und Nick Schnöller (70.) zwischenzeitlich die Partie. Die Gastgeber wehrten sich jedoch, machten unmittelbar nach dem Rückstand Druck auf den Gegner. Erneut Krüger nach feiner Einzelleistung (72.) und Jonas Einloft aus spitzem Winkel (75.) sorgten letztlich für den Neurieder Sieg. Taurino zeigte sich insgesamt mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Unser Fitnesszustand ist recht gut, auch wenn wir in den letzten Wochen urlaubsbedingt nie mit dem kompletten Kader trainieren konnten.“ Das von Taurino geforderte Pressing war über 80 Minuten lang zu sehen, erst in der Schlussphase ließen die Kräfte nach.

Mann des Spiels war ohne Zweifel Jasper Krüger, der nicht nur zwei Treffer selbst erzielte, sondern auch das Siegtor vorbereitete. In Zukunft werden die Grün-Weißen allerdings nicht regelmäßig auf die Dienste des 20-jährigen Stürmers zählen können. Krüger zieht studienbedingt nach Regensburg und steht ab Mitte September voraussichtlich nur noch sporadisch zur Verfügung.  te

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare