Thomas Maier traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den TSV Neuried.
+
Thomas Maier traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den TSV Neuried.

Neuried zeigt Moral zum Jahresabschluss bei der SpVgg Haidhausen

TSV Neuried holt Zwei-Tore-Rückstand im Verfolgerduell auf und verliert trotzdem

  • VonTobias Empl
    schließen

Einen 0:2-Rückstand aufgeholt –und am Ende trotzdem mit 2:3 verloren. Das Auswärtsspiel des TSV Neuried bei der SpVgg Haidhausen endete mit einer bitteren Niederlage.

Neuried – Am Boden zerstört war TSV-Trainer Maximilian Zgud trotzdem nicht. „Im Grunde haben wir ein gutes Spiel gemacht. Die Art und Weise hat gestimmt.“ Dass seine Mannschaft dennoch am Ende als Verlierer vom Platz ging, lag für ihn an den „ein, zwei Fehlern zu viel in den entscheidenden Momenten“. So wie beim 0:1 nach gerade einmal fünf Minuten, als Haidhausens Josef Zander einen Querpass zwischen den beiden Innenverteidigern Paul Greger und Maximilian Le Dren abfing und die Hausherren in Führung brachte. Oder beim 0:2 nach 35 Minuten, als die Neurieder Hintermannschaft einen langen Ball unterlief und erneut Zander keine Mühe hatte, einzuschießen. „Das sind Fehler, die dürfen nicht passieren. Aber wir mussten unsere Mannschaft nach den kurzfristigen Ausfällen von Maximilian Demmer, Nikola Sirovec und einem U19-Spieler etwas umbauen. Dafür war die Leistung unter dem Strich okay“, sagte der TSV-Coach.

Nach dem Rückstand kamen die Gäste durch ein Eigentor von Haidhausens Florian Härtel wieder ins Spiel (41.) und legten nach dem Seitenwechsel durch einen direkt verwandelten Freistoß von Thomas Maier zum 2:2 nach (60.). Neben den Fehlern bei den Gegentoren kreidete Zgud seiner Mannschaft allerdings auch die nachlässige Chancenverwertung an. So vergaben etwa Maximilian Schwahn, Maier und später Lorenzo Kurras einige gute Möglichkeiten. „Außer den Toren hatten wir vier bis fünf Hochprozentige“, bemängelte Zgud.

Effektiver agierten die Gastgeber, deren Kapitän Toni Rauch per Kopf nach einer Ecke den Endstand besorgte (74.). Anschließend schwächten sich die Gastgeber zwar durch eine gelb-rote Karte wegen Meckerns selbst (79.), doch nach einem Platzverweis gegen Lasse Wippert herrschte schnell wieder Gleichzahl (86.). Als Sechster verabschiedet sich Neuried nun in die Winterpause. (Tobias Empl)

SpVgg Haidhausen – TSV Neuried 3:2 (2:1)

SpVgg Haidhausen: Perkovic; Härtel (53. Müller), Höpfinger, Altug (46. Malena), Imsak (80. Korbmacher), Balci, Rauch (C), Shabani (66. Öztürk), Toure, Amaral, Zander (88. Ibishev)

TSV Neuried: Kühnle (C); ); F. Hessenberger, Le Dren, Greger, P. Gegenbauer (80. Greisel) - Maier, M.Kriebel (65. M.Pösl), Legrand, Einloft (80. Kurras), Wippert - Schwahn

Tore: 1:0 Zander (5.), 2:0 Zander (35.), 2:1 Härtel (41./ET), 2:2 Maier (60.), 3:2 Rauch (74.)

Gelb-Rote Karte: Balci/Haidhausen (79.) – Rote Karte: Wippert/Neuried (86.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare