Zu viele verletzungsbedingte Ausfälle hatte der TSV Neuried II (am Ball Moritz Breucker) zu verkraften. Die Niederlage gegen den SV Untermenzing war verdient.
+
Zu viele verletzungsbedingte Ausfälle hatte der TSV Neuried II (am Ball Moritz Breucker) zu verkraften. Die Niederlage gegen den SV Untermenzing war verdient.

TSV Neuried II gegen SV Untermenzing ohne Chance

Ligapokal: SV Untermenzing mit deutlichem Sieg gegen den TSV Neuried II

  • vonTobias Empl
    schließen

Ligapokal: Der SV Untermenzing besiegt den TSV Neuried II deutlich. Mit einem 4:1 Erfolgverabschiedet sich der SV Untermenzing in die Winterpause.

Neuried – Ihren vermutlich letzten Auftritt im Kalenderjahr 2020 konnte die zweite Fußballmannschaft des TSV Neuried weniger genießen als erhofft. Im Ligapokalspiel gegen den SV Untermenzing lag das Team von Trainer Maximilian Zgud am Samstagnachmittag bereits nach 25 Minuten mit 0:3 in Rückstand und unterlag am Ende verdient mit 1:4 (0:3). „Die Spieler haben sich natürlich gefreut, noch mal zu spielen, aber über das Ergebnis haben sie sich dann ziemlich geärgert“, berichtete Zgud.

Diesen Ehrgeiz wertet er nach zuletzt einigen ordentlichen Ergebnissen als gutes Zeichen, allzu lange wird die Partie die Mannschaft und ihren Trainer aber vermutlich nicht mehr beschäftigen. „Zu den Ausfällen von Florian Adam und Yusuf Aykac kamen auch noch Gabriel Freytag mit Knieproblemen und kurzfristig Benedikt Danquah hinzu. Das war für uns personell nicht aufzufangen, und wir haben völlig verdient verloren“, stellte Zgud nüchtern fest.

Bereits nach acht Minuten verursachten die Gastgeber, die laut dem TSV-Coach „immer einen Schritt zu spät“ kamen, einen unnötigen Foulelfmeter. Christian Benko verwandelte zur Führung für den SVU, und kurz darauf legten Fabian Keller-May (14.) und Marc Spornraft (25.) zwei weitere Treffer nach. Im zweiten Durchgang sorgte Marlon Feike nach einem Eckball immerhin noch einmal für etwas Spannung (57.), doch Jan Hubauer stellte zehn Minuten später den alten Abstand wieder her.

Nicht nur die Schwächen seines Teams, auch die Klasse des Gegners machte Zgud für die Niederlage verantwortlich: „Sie hatten eine gute Spielanlage und haben es gut gemacht“, sagte der TSV-Coach über den Tabellendritten der Münchner Kreisliga 1. Untermenzing steht mit sieben Punkten aus drei Spielen an der Spitze der vierköpfigen Ligapokal-Gruppe, Neuried II verbleibt mit vier Punkten auf Rang zwei vor dem FC Neuhadern (zwei Punkte) und dem punktlosen SV Lochhausen.  (Tobias Empl)

TSV Neuried –
SV Untermenzing 1:4 (0:3)

TSV Neuried: Bever; Schneidemann, Fe.Vetterl, Szimhardt, Colberg (C), Legrand, Feike, Breucker, Zeller, Bakalorz, Prangenberg; Förg, Hebbel, Pelke
Tore: 0:1 Benko (8./FE), 0:2 Keller-May (14.), 0:3 Spornraft (25.), 1:3 Feike (57.), 1:4 Hubauer (67.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare