1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Würmtal

„Den Punkt nehmen wir gerne mit“ - Neuried gelingt Ausgleich in der Nachspielzeit

Erstellt:

Kommentare

Ausgleich in der Nachspielzeit: Sein erstes Tor für den TSV Neuried gelang Neuzugang Jakob Lechner (r.). Er traf nach einer Ecke zum 1:1.
Ausgleich in der Nachspielzeit: Sein erstes Tor für den TSV Neuried gelang Neuzugang Jakob Lechner (r.). Er traf nach einer Ecke zum 1:1. Foto: R. Halmel © R. Halmel

Mit dem 1:1 Unentschieden beim VFL Denklingen erarbeitete sich der TSV Neuried wenigstens einen Punkt, braucht aber Siege um der Abstiegszone zu entfliehen.

Beim VfL Denklingen gerät der TSV Neuried mit 0:1 in Rückstand und lässt in der Schlussphase weitere Chancen zu. Doch Torwart Konstantin Kühnle hält sein Team im Spiel, und in der Nachspielzeit erzielt Neuzugang Jakob Lechner per Kopf noch den 1:1-Ausgleich.

Neuried – Fußball-Bezirksligist TSV Neuried muss weiter auf den erhofften Befreiungsschlag warten. Auch am Sonntag beim VfL Denklingen ist es dem nun seit acht Spielen sieglosen Team der beiden Trainer Daniel Dörfler und Josip Hrgovic nicht gelungen, den fünften Saisonsieg einzufahren. Allerdings nahmen die Gäste, aktuell auf Relegationsplatz 13 liegend, dank des späten Tores von Jakob Lechner zum 1:1-Endstand immerhin einen Punkt mit nach Hause. „Den Punkt nehmen wir gerne mit. Vom Spielverlauf können wir froh sein, denn Denklingen hätte das Spiel ab der 70. Minute mehrfach entscheiden können“, sagte Dörfler anschließend.

In einer Partie mit „Licht und Schatten auf beiden Seiten“ (Dörfler) brachte Denklingens Torjäger Simon Ried die Gastgeber in der 30. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste druckvoller aus der Kabine und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Immer wieder saß allerdings der letzte Pass nicht oder das letzte Dribbling schlug fehl. Die beste Chance für Neuried in dieser Phase hatte Thomas Maier, doch der zuvor per Diagonalball freigespielte Angreifer scheiterte am Pfosten.

Torwart Kühnle hielt Neuried im Spiel

In der Schlussphase wurden die Gäste, die zuvor mehrfach gewechselt hatten, etwas unruhig, und es schlichen sich mehrere Fehler ein. Doch sie konnten sich bei Kapitän Konstantin Kühnle bedanken, der sie mit einigen Paraden im Spiel hielt. „Er hat drei, vier Bälle rausgeholt“, sagte Dörfler. So blieben die Würmtaler im Spiel und kamen in der Nachspielzeit noch einmal zu einer Chance per Eckball. Die köpfte Sommer-Neuzugang Lechner ein und bescherte seinem Team mit seinem ersten Bezirksliga-Tor für Neuried einen Punktgewinn.

Dadurch konnten die Grün-Weißen den Drei-Punkte-Rückstand auf die zwei Plätze vor ihnen platzierten Gastgeber halten. Da allerdings der 14., SC Unterpfaffenhofen-Germering, mit 2:1 beim BCF Wolfratshausen gewann, beträgt der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz für Neuried nun lediglich noch zwei Zähler. Die letzte Chance auf einen Sieg in diesem Kalenderjahr bietet sich am Samstag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Aubing. (Tobias Empl)

VfL Denklingen – TSV Neuried 1:1 (1:0)

TSV Neuried: Kühnle; F.Hessenberger, Matovic (61. Meisenberger), Le Dren, Kaspar, Nowack, Maier, Vrbica (46. M.Kriebel), R.Pösl (74. Prangenberg), Lechner, Legrand (84. Aufderklamm)

VfL Denklingen: Seifert; Kirchbichler, Rambach, S.Ried, Maass, A.Sporer (C, 62. Schilcher), Waibl, Karg (85. J.Greif), Robaj (72. Schiessl), Stahl (46. Krimshandl), L.Greif

Tore: 1:0 S.Ried (30.), 1:1 Lechner (90.+2)

Auch interessant

Kommentare