In der Vorbereitung konnte TVS-Trainer Korbinian Halmich noch keinen Sieg bejubeln. Er sieht es gelassen.
+
In der Vorbereitung konnte TVS-Trainer Korbinian Halmich noch keinen Sieg bejubeln. Er sieht es gelassen.

Coach Halmich rechnet mit Geheimfavorit Pentenried

TV Stockdorf: Aufstieg „wäre schön“, ist aber keine Vorgabe - Unsportlichkeiten müssen aufhören

  • VonTobias Empl
    schließen

Der TV Stockdorf will in der neuen Saison in der A-Klasse oben mitspielen. Wenn dies gelingen soll, müssen aber die Unsportlichkeiten auf dem Platz aufhören.

Stockdorf – Vier Spiele hat Fußball-A-Klassist TV Stockdorf seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs bisher bestritten. Ein Sieg ist dabei zwar noch nicht herausgesprungen, das versetzt Trainer Korbinian Halmich anderthalb Wochen vor dem Saisonstart aber nicht in Alarmstimmung. „Erst mal ist es schön, wieder kicken zu können“, sagt der 31-Jährige. „Es ist klar, dass nicht gleich alles wieder so geht wie davor, aber Testspiele sind auch zum Ausprobieren da.“

Nach einem 1:4 im Pokal gegen den SV Germering (Kreisklasse) unterlagen die Stockdorfer im Derby Kreisklassist Gautinger SC mit 2:3, gegen den SV Inning (Kreisklasse) sprang ebenso ein Unentschieden (2:2) heraus wie gegen A-Klassist TSV Erling-Andechs (3:3). „Wenn man in der Halbzeit achtmal wechselt, ist es schwer, die Ergebnisse zu bewerten“, so Halmich. Insgesamt ist er mit dem Engagement seiner Spieler in der Vorbereitung zufrieden. Die Lust auf Fußball merkt er den Spielern nach der langen Zwangspause an.

TV Stockdorf: Vier Testspiele, vier mal nicht zu elft fertig gespielt

Ein Problem in den Testspielen beziehungsweise beim Pokalauftritt war eher die Übermotivation einzelner Akteure. „Es kann nicht sein, dass wir in allen vier Spielen mit zehn Spielern vom Platz gehen“, bemängelt Halmich. In jedem Spiel setzte es bisher eine unnötige Gelb-Rote oder gar Rote Karte, nicht nur wegen taktischer Fouls, sondern auch wegen Unsportlichkeiten wie etwa bei Kadir Sadovic am vergangenen Wochenende. Halmich stellt klar: „So was geht nicht und wird auch im Mannschaftsrat angesprochen und sanktioniert.“

Erfreulich ist für den Trainer in der bisherigen Vorbereitung dagegen, dass einige Spieler einen erkennbaren Schritt nach vorne gemacht haben. Auch das Comeback des Ex-Neurieders Kevin Negret nach Kreuzbandriss tut der Mannschaft gut, ebenso wie Neuzugang Vitaliy Vasilets. Der russische Außenbahnspieler arbeitet am Max-Planck-Institut, spielt auf hohem Niveau Beach Soccer und schloss sich eher zufällig dem TVS an. „Mit der Kommunikation ist es etwas schwierig, aber er bringt uns auf jeden Fall weiter“, sagt Halmich.

TV Stockdorf: Aufstieg anvisiert aber kein Muss - Favoriten sind andere

Nach Platz drei in der coronabedingt abgebrochenen Saison 2019/21 und mit einem nahezu unveränderten Kader ist damit zu rechnen, dass Stockdorf auch in der am 1. August beginnenden neuen Spielzeit zu den stärkeren Teams der A-Klasse 2 zählen wird. „Wir wollen oben mitspielen“, kündigt Halmich an. Gleichzeitig schränkt er ein: „Wir haben viele Studenten, einige haben auch ein Auslandssemester geplant. Wir werden nicht oft mit der gleichen Elf spielen können. Natürlich wäre es schön aufzusteigen, aber es ist keine klare Vorgabe.“ Als heißen Anwärter auf den Sprung in die Kreisklasse hat er neben den üblichen Verdächtigen, etwa SC Unterpfaffenhofen II oder SC Maisach II, auch den TSV Pentenried auf der Rechnung: „Ich denke, sie werden eine große Rolle spielen.“ (Tobias Empl)

Vorbereitungsplan

Testspiele: Gautinger SC – TV Stockdorf 3:2, SV Inning – TV Stockdorf 2:2, TSV Erling-Andechs – TV Stockdorf 3:3, SV Planegg-Krailling – TV Stockdorf (Sonntag, 25. Juli, 14 Uhr)

Saisonstart: TV Stockdorf – SC Wörthsee (Sonntag, 1. August, 14 Uhr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare