Soll für Schwung sorgen: Kevin Negret, hier noch im Trikot des TSV Neuried.
+
Soll für Schwung sorgen: Kevin Negret, hier noch im Trikot des TSV Neuried.

Trainer unzufrieden mit den Entscheidungen des BFV

Halmich vom TV Stockdorf: „Micky-Maus-Veranstaltung vom BFV“

  • vonTobias Empl
    schließen

Der Trainer des TV Stockdorf kritisiert Entscheidungen des BFV. Er steht mit seinem Team in der Liga auf dem zweiten Platz, ist aber dennoch unzufrieden.

Stockdorf – Korbinian Halmich nimmt selten ein Blatt vor den Mund. So auch diesmal. Das Weiterkommen im Ligapokal macht für den Trainer von A-Klassist TV Stockdorf die nicht zufriedenstellende Liga-Bilanz seit dem Restart alles andere als wett. „Das ist inzwischen eine Micky-Maus-Veranstaltung vom BFV“, findet Halmich. Nach nur zwei von ursprünglich fünf vorgesehenen Spielen kam der TVS in seiner Gruppe dank der Quotientenregel als Gruppenerster weiter. Lokalrivale TSV Pentenried dagegen schied trotz sieben Punkten aus drei Partien aus – und das auch noch per Losentscheid (wir berichteten).

„Es tut mir wahnsinnig leid für Pentenried“, betont Halmich. „Weil wir unser Spiel verlegt haben, sind wir jetzt weiter. Der BFV legt sich das, wie er will. Dann lasse ich es doch lieber gleich sein“, findet er. Das für den 29. Oktober, einen Tag nach Verkündung des Teil-Lockdown, geplante Heimspiel gegen den damals formstarken 1. SC Gröbenzell sagten die Stockdorfer wie viele andere Teams zu diesem Zeitpunkt ab.

Ligapokal-Zwischenrunde ab März für den TV Stockdorf

Im neuen Jahr soll es für den TVS am 7. März mit der Ligapokal-Zwischenrunde gegen den SC Malching, Letzter der A-Klasse 1 Zugspitze, weitergehen. Nach dem anschließenden Achtelfinale – ebenfalls ein K.o.-Spiel gegen den SV Erpfting oder die SF Breitbrunn – ist ein Turnier in Bad Tölz geplant, bei dem die beiden Endspiel-Teilnehmer ermittelt werden. „Alle sagen, man soll Kontakte meiden, und dann sollen wir ein Turnier mit anderen Teams auf einem Fleck spielen? Das ergibt einfach keinen Sinn“, sagt Halmich. Auch der frühe Starttermin ist für ihn unrealistisch. Selbst wenn es gesetzlich wieder erlaubt sein sollte, ist für Mannschaften, die wie der TV Stockdorf über keinen Kunstrasen verfügen, reguläres Training im Februar witterungsbedingt in der Regel nur schwer möglich. Weitere zu erwartende Verschiebungen seien auch für die Psyche schwierig. Einen Vorbereitungsstart „ins Blaue hinein“ wie im Sommer würde Halmich gerne vermeiden.

Wenn es dann losgeht, hat seine Mannschaft weiterhin hohe Ziele. Stockdorf möchte unbedingt zurück in die Kreisklasse, liegt als Zweiter inzwischen aber bereits fünf Punkte hinter Tabellenführer FC Puchheim, der obendrein noch ein Spiel in der Hinterhand hat. „Sie sind auch nicht unschlagbar, aber sehr stark und sehr konstant“, so Halmich anerkennend.

TV Stockdorf mit Hoffnung in Kevin Negret in der Rückrunde

Genau diese Konstanz fehlte seiner Elf zuletzt. Während der Hauptkonkurrent seit dem Restart ohne Punktverlust blieb, leistete sich der TVS ein 0:0 im Spitzenspiel gegen den SC Unterpfaffenhofen II sowie eine bittere 2:3-Heimpleite gegen den SV Puchheim, der damit dem Ortsrivalen Schützenhilfe leistete. „Das ärgert uns alle. Mit dem 0:0 konnten wir noch leben, aber das Puchheim-Spiel war absoluter Mist“, schimpft er. Man habe den Gegner nicht ernst genug genommen und das Spiel im Vorbeigehen mitnehmen wollen – heraus kam eine Niederlage mit Fehlern, „die man sonst nicht macht“.

Zwar will Stockdorf Platz eins noch nicht vollends abschreiben, oberste Priorität hat aber die Sicherung von Relegationsplatz zwei. Gleich im ersten A-Klasse-Spiel Ende März wartet mit dem SC Maisach II der ärgste Verfolger, später folgen noch die direkten Duelle gegen Spitzenreiter Puchheim und den von Halmich ebenfalls stark eingeschätzten TSV Gernlinden. Stockdorfs Trainer weiß: „Zweiter zu bleiben, wird schwierig genug.“ Für Schwung in der Offensive könnte Neuzugang Kevin Negret vom TSV Neuried sorgen. Der war bislang verletzungsbedingt ausgefallen, meldete sich aber kurz vor der coronabedingt vorgezogenen Winterpause wieder fit. (Tobias Empl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare