TV Stockdorf: „Wir wollen unbedingt hoch“
+
„Kompliment, dass alle so gut mitgezogen haben“, sagt TVS-Trainer Korbinian Halmich über die Vorbereitung.

Gleich das erste Spiel ist richtungsweisend

TV Stockdorf: „Wir wollen unbedingt hoch“

  • vonTobias Empl
    schließen

Der TV Stockdorf startet nach einer starken Vorbereitung mit Rückenwind in die Saison. Gleich das erste Spiel gegen den SC Unterpfaffenhofen ist richtungsweisend.

Stockdorf – Die Zeit der Ausreden ist für die Fußballer des TV Stockdorf vorbei. Konnte man in der Vergangenheit bei technischen Fehlern stets auf den schlechten Zustand des Trainingsplatzes verweisen, ist nun klar: Wenn einem Spieler der Ball verspringt, liegt es an ihm selbst. Unter dem Motto „Schluss mit Ackern“ hatte der TVS Spenden für die dringend benötigte Platzsanierung gesammelt, inzwischen ist diese komplett abgeschlossen, und der Platz wird fleißig genutzt. „Wir freuen uns, dass wir endlich unter normalen Bedingungen trainieren dürfen“, sagt Korbinian Halmich, Trainer des A-Klassisten, und ergänzt: „Großes Kompliment an den Verein und an die Spender.“

Halmich: „Wir wollen unbedingt hoch“

Geht es nach Halmich, muss er zum Saisonende im Mai ebenfalls keine Ausreden vorbringen, warum es mit dem ersehnten Aufstieg nicht geklappt hat. „Wir wollen unbedingt hoch“, stellt er klar. Im Moment sind die Turner als Tabellenzweiter mit 31 Zählern punktgleich mit Spitzenreiter FC Puchheim, haben allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert. Knapp dahinter liegen die Reserve-Teams des SC Unterpfaffenhofen-Germering (28 Punkte) und des SC Maisach (27), die ebenfalls ein Spiel weniger als der TVS auf dem Konto haben. In den lediglich vier Ligaspielen bis zur Winterpause sollten daher am besten vier Siege her.

Besonderes Augenmerk auf die direkten Duelle mit den drei Konkurrenten

Gleich das erste Aufeinandertreffen mit Tabellennachbar Unterpfaffenhofen ist richtungsweisend. „Die Jungs wollen immer eine Spitzenmannschaft sein, aber manchmal bringen sie es nicht auf den Platz“, so Halmich. Besonderes Augenmerk legt er auf die direkten Duelle mit den drei Konkurrenten, gleichzeitig dürfe man aber auch die „Pflichtaufgaben“ (Halmich) gegen vermeintlich schwächere Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nur zwei Tage nach dem Spiel gegen die SCUG-Reserve empfangen die Stockdorfer den Rivalen erneut, dann im neu gegründeten Ligapokal und voraussichtlich unter Flutlicht auf dem sanierten Trainingsplatz. „Die Pokalspiele nehmen wir mit“, sagt Halmich, größer seien die Chancen auf die Rückkehr in die Kreisklasse jedoch über den Liga-Spielbetrieb.

„Kompliment, dass alle so gut mitgezogen haben“

Der Verlauf der Vorbereitung, inklusive drei Testspielen mit drei Siegen, macht dem Stockdorfer Urgestein Hoffnung: „Kompliment, dass alle so gut mitgezogen haben, obwohl man ein bisschen fürs Ungewisse trainiert hat. Davor kann ich nur den Hut ziehen.“ Trotz Corona-Auflagen und obwohl ausnahmslos alle Urlaubsrückkehrer einen negativen Test vorweisen mussten, waren die Einheiten gut besucht. „Zwischen 27 und 30 Leute“ sah Halmich in der Regel im gemeinsamen Training von erster und zweiter Mannschaft. Nach der langen Pause hatten die Spieler, so Halmich, „einfach Spaß, wieder Fußball zu spielen“.

Mittelfristig ist der Kader die Basis, für den Sprung in die Kreisliga

Mit dem stabilen Kern um Kapitän Benedikt Bendel, ergänzt mit nachrückenden A-Junioren wie etwa dem unbekümmert aufspielenden Vincent Christ, sieht er sein Team gut gerüstet. „Ich habe die Qual der Wahl“, betont der Trainer angesichts des für einen A-Klassisten sehr breiten Kaders, der für einen gesunden Konkurrenzkampf sorgt. Da ein Großteil der Spieler auch in den kommenden Jahren in der Gegend bleiben wird, hält Halmich mittelfristig sogar die Basis für den Sprung in die Kreisliga für möglich. Jetzt muss seine Mannschaft ihre Qualität aber auch auf den Platz bringen. Die Zeit der Ausreden ist schließlich vorbei.

Vorbereitungsprogramm des TV Stockdorf

Testspiele: DJK Würmtal – TV Stockdorf 0:3, SpVgg Haidhausen II – TV Stockdorf 0:1, TSV Geltendorf – TV Stockdorf 1:6

Erstes Pflichtspiel: TV Stockdorf – SC Unterpfaffenhofen-G. II (Sonntag, 20. September, 14 Uhr)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare