Optimale Ausbeute

- Die Amateure des FC Bayern brachten ein besonderes Kunststück fertig und gewannen zum dritten Mal innerhalb einer Woche ein Regionalliga-Punktspiel mit 2:0. Nach Schweinfurt und Aalen musste sich diesmal Pfullendorf mit diesem Resultat geschlagen geben. Sehr zur Freude von Trainer Hermann Gerland: "Wir haben jetzt neun Punkte in einer Woche geholt. Ein Kompliment meiner Mannschaft, die jetzt zur Belohnung einen Tag frei bekommt und nicht trainieren muss."

Wieder einmal trumpften die "jungen Wilden" beim FC Bayern großartig auf: Philipp Lahm, Sebastian Schweinsteiger und Barbaros Barut ließen ihre älteren und routinierteren Gegenspieler sehr schlecht aussehen. "Die Krönung ist immer wieder die Leistung unseres Kleinsten. Es wird nicht lange dauern, dann landet der Philipp ganz oben. Dies ist natürlich schlecht für uns, aber sehr gut für ihn", kommentierte Gerland die Leistung seines Lieblingsschülers Philipp Lahm, der seit Wochen zu den herausragenden Akteuren bei der Bayern gehört.

Gerland begründete auch, warum einige ältere Spieler wie Alexander Bugera oder Ralf Hasenhüttl in der letzten Zeit auf der Ersatzbank schmoren mussten: "Wir sind eine Ausbildungsmannschaft. Da muss ich, wenn die Leute auf den Positionen gleich stark sind, einfach den Jüngeren den Vorzug geben." Der Erfolg der letzten Wochen gibt Gerland auf jeden Fall Recht, denn die Bayern-Amateure sind mittlerweile aus dem Keller ins vordere Tabellendrittel geklettert.
Weiter an die Tabellenspitze hergepirscht hat sich die FC Augsburg. Durch das 1:0 bei den Amateuren des 1. FC Kaiserslautern kletterte das Team auf Rang fünf der Tabelle.

Auch interessant

Kommentare