Semler als Löwenschreck

- A-Junioren des FC Bayern gewinnen Bundesligaduell mit 4:0

Zum ersten Mal gab es in der neu gegründeten Junioren-Bundesliga das Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860. Viel Fußball-Prominenz und knapp 1000 Zuschauer erlebten gestern dann ein kleines Schützenfest der U-19 des Rekordmeisters gegen die "kleinen Löwen".

Der FC Bayern verteidigte mit dem 4:0 (3:0) im Grünwalder Stadion die souveräne Tabellenführung. Beide Teams hatten Akteure aufgeboten, die bereits bei den Senioren in der Regionalliga bzw. Bayernliga Erfahrungen sammeln konnten. Der TSV 1860 erwischte auch den besseren Start, bereits nach acht Minuten hatte Nicky Adler die große Chance zur Führung. Doch dann schlug der FC Bayern eiskalt zurück und deckte die Schwächen des Kontrahenten in der Abwehr auf.

Nach 16 Minuten staubte Borut Semler zum 1:0 ab. Wenig später stand die Löwen-Abwehr bei einem Eckball des überragenden Bolivianers Ortiz auf der Leitung. Georg Niedermeier köpfte aus kurzer Distanz unbedrängt ein. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Bayern-Junioren erneut über eine Standardsituation zum Erfolg. Wieder lieferte Ortiz die Vorlage und der slowenische Junioren-Nationalspieler Semler schaltete schneller als seine Gegenspieler. "Wir haben leider in der Abwehr viele Geschenke verteilt", bedauerte Löwen-Coach Hartmut Herold zur Pause.

Doch anschließend gab sein Team mächtig Gas und wollte mit aller Macht die Wende erreichen. Die Löwen hatten aber Schusspech: In der 48. Minute setzte Christoph Prechtl einen Foulelfmeter an den Pfosten. Wenig später scheiterte Florian Pickel völlig freistehend am Bayern-Keeper Johannes Höcker. Die Sechziger resignierten anschließend und die Bayern-Junioren kamen kaum mehr in Gefahr. Den Schlusspunkt für das in der Bundesliga weiter ungeschlagene Team von Trainer Kurt Niedermayer setzte dann Borut Semler in der 88. Minute mit seinem dritten Treffer. Natürlich zeigte sich Werner Kern, der Chef des FC Bayern-Juniorteams hoch zufrieden: "Der Sieg war insgesamt hoch verdient, jetzt haben wir ein schönes Punktepolster und stehen in den nächsten schweren Spielen nicht unter Druck."

Aber auch für Wolfgang Hauner, Jugend-Boss des TSV 1860, gab es einen schönen Trost: Die B-Junioren gewannen durch Tore von Manuel Duhnke, Anton Fink und Tobias Bugl mit 3:1 bei Eintracht Frankfurt und verteidigten die Tabellenführung in der Regionalliga Süd.

Auch interessant

Kommentare