Zu viele Chancen versiebt

Walpertskirchen - Der Tabellenführer Poing war für den SV Walpertskirchen zu clever.

Trotz einer tollen Leistung unterlagen die Walpertskirchener Fußballfrauen dem BezIrksliga-Meister TSV SF Poing mit 2:5 Toren. Der WSV agierte in den ersten Minuten unkonzentriert und nicht aggressiv genug. Das nutzte der TSV aus, und schon stand es 0:2. Nach diesem Schock fand der WSV besser ins Spiel und kam zu Torchancen, die jedoch größtenteils leichtfertig vergeben wurden.

Etwa zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff schob Steffi Weingärtner den Ball am Torwart vorbei und erzielte damit den Anschlusstreffer. Doch nur kurz darauf schloss der Tabellenführer eine tolle Kombination souverän zum 3:1 ab.

Wenige Minuten nach der Halbzeitpause legte Poing zum 4:1 nach. Von da an war der WSV spielbestimmend, aggressiver und kämpferisch stark. Jedoch war keine der WSV-lerinnen clever genug, die Chancen zu verwerten.

20 Minuten vor Abpfiff der Partie traf erneut Weingärtner, und der WSV schöpfte neue Hoffnung. Der Ball wollte an diesem Tag jedoch nicht ins Tor, und so erzielte Poing auf der Gegenseite den Treffer zum 5:2. tel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Trainer und neuer Sportlicher Leiter für TuS Holzkirchen
Die Fußballer des TuS Holzkirchen haben einen neuen Trainer und einen neuen Sportlichen Leiter. Jozo Ereiz legte beide Ämter nieder.
Neuer Trainer und neuer Sportlicher Leiter für TuS Holzkirchen
Freikarten für alle Unterhachinger
Mit einem Sieg über den Tabellen-Elften KFC Uerdingen könnte die SpVgg Unterhaching am Samstag auf einen Aufstiegsplatz in der Dritten Liga klettern. Ob das gelingt oder …
Freikarten für alle Unterhachinger
SV Oberhaindlfing/Abens: Das Jubiläumsjahr wirft seine Schatten voraus
Der SV Oberhaindlfing/Abens feiert 2021 sein 50-jähriges Bestehen. Die Vorfreude ist groß - und auch bei den Fußballern läuft’s aktuell rund.
SV Oberhaindlfing/Abens: Das Jubiläumsjahr wirft seine Schatten voraus
Fast-Bayern-Treffer des Jahres: Anna Bergmosers Mega-Schuss schafft’s auf Rang zwei
Sie hat den ersten Platz nur knapp verfehlt: Anna Bergmoser vom TSV Eching hat den Fast-Bayern-Treffer des Jahres erzielt.
Fast-Bayern-Treffer des Jahres: Anna Bergmosers Mega-Schuss schafft’s auf Rang zwei

Kommentare