+
Im Stemmerhof feierten die Gegner ihren Sieg.

Alle Ergebnisse vollständig

Ticker: Olympia-Bewerbung deutlich abgelehnt

München/Garmisch-Partenkirchen - Abgelehnt. Die Bürger sind gegen die Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022. Der Ticker zum Nachlesen:

Olympia Ticker Sotschi 2014

21 Uhr: Stimmen zum Ergebnis finden Sie hier; damit beenden wir den Ticker zu Olympia.

20.26 Uhr: DOSB-Generaldirektor Michael Vesper hat das deutliche Bürgervotum gegen eine weitere Münchner Olympia-Bewerbung als große Niederlage gewertet. „Ich bin sehr enttäuscht. Das ist sehr bitter für den deutschen Sport, dass wir nicht die Chance bekommen haben, der Welt zu zeigen, wie man heutzutage nachhaltige Olympische Winterspiele veranstalten kann.“

19.59 Uhr: Auch München ist komplett ausgezählt: 52,1 Prozent (161.714 Stimmen) sind dagegen, 47,9 (148.589 Stimmen) sind dafür

19.38 Uhr: Berchtesgadener Land ist komplett ausgezählt: 45,90 % (14.652 Stimmen) dafür, 54,10 Prozent (17.268 Stimmen) dagegen   

19.33 Uhr: Die ersten Reaktionen: Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes Naturschutz in Bayern: „Ökologisches Bewusstsein und Heimatliebe der Bürger haben über Kommerz und Gigantismus gesiegt. Dies ist ein Weckruf an das Internationale Olympische Komitee und den Deutschen Olympischen Sportbund, wieder zum Ursprung der olympischen Idee zurückzukehren und sich von einseitigen Knebelverträgen zu verabschieden. Den Alpen und der betroffenen Bevölkerung bleiben Schuldenberge und Landschaftseingriffe erspart.“

Markus Rinderspacher, SPD-Fraktionschef im Bayerischen Landtag: „Ich finde es sehr bedauerlich, dass die Bürgerentscheide keine Mehrheit für eine Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022 gebracht haben. Wir werden dieses Ergebnis akzeptieren. Ich hätte mich auf die sportlichen Spitzenwettbewerbe in unserer Heimat gefreut, die Welt geht deswegen aber nicht unter.“

Die Gegner feiern im Stemmerhof

Olympia 2022: Die Gegner feiern im Stemmerhof

19.28 Uhr: Traunstein ist komplett ausgezählt: 59,67 Prozent (33.100 Stimmen) dagegen, 40,33 Prozent (22.374) dafür

19.26 Uhr: 412 von 474 Gebiete in München sind ausgezählt: 52,5 Prozent sind dagegen, 47,5 dafür

19.20 Uhr: Warum haben die Bürger so entschieden? Sowohl die Befürworter, als auch die Gegner in München nennen den schlechten Ruf des IOC als wichtigen Grund für die Ablehnung.

19.10 Uhr: "Ich bin total froh", jubelt Münchens Grünen-Chefin Katharina Schulze. "Das ist ein Erfolg der Basisdemokratie."

19.05 Uhr: Garmisch-Partenkirchen ist komplett ausgezählt: 48,44 Prozent (5697 Stimmen) für Ja, 51,56 Prozent (6065 Stimmen) Nein 

19 Uhr: Mittlerweile zweifelt bei den Gegnern niemand mehr am Erfolg. Man stellt Jubel-Fotos fürs Familienalbum - oder ist schon zum gemütlichen Teil übergegangen. Es gibt Weißbier. Und Schnitzel in erstaunlicher Größe.

18.59 Uhr: In Traunstein sind derzeit 58,98 Prozent dagegen (24 von 35 Gemeinden ausgewertet)

18.52 Uhr: "Es ist vorbei, schade", sagt der Münchner SPD-Chef Hans-Ulrich Pfaffmann. "Wir werden in den nächsten 50 bis 100 Jahren keine Olympischen Spiele mehr hier bekommen. Die Karawane zieht weiter, eine andere Stadt wird davon profitieren."

18.47 Uhr im Stemmerhof: Ein junger Mann im Linke-T-Shirt ist schon sehr zuversichtlich. Aber Ude wird es trotzdem machen, sagt er nachdenklich

18.43 Uhr: Früher als erwartet zeichnet sich ein Trend ab in München. Aktuell sind 55,2 Prozent gegen die Spiele. Werden die Briefwähler eine Wende bringen?

18.42 Uhr: Endlich: Ergebnisse im Stemmerhof auf der Leinwand. Die Siegshoffnung ist zum Greifen nah

18.40 Uhr: Das Zwischenergebnis in Traunstein: 61,25 Prozent dagegen, 38,75 nur dafür 

18.38 Uhr: Die Gegner sind auf ihre Smartphones angewiesen: Wenn es weitergeht wie bisher, wird es ihnen egal sein: Noch keine einzige Hiobsbotschaft ist in den W-Lan-freien Nebenraum durchgedrungen

18.36 Uhr: In Garmisch-Partenkirchen sind 9 von 16 Abstimmungsbezirke ausgewertet: 45,27 % Ja, 54,73 % Nein

Bilder aus dem Kreisverwaltungsreferat München

Olympia 2022: Bilder aus dem Münchner Kreisverwaltungsreferat

18.33 Uhr: Gespenstische Ruhe im KVR München. Die ersten drei von 474 Wahllokale haben ihre Ergebnisse geschickt. 46 Prozent sind für die Spiele, 54 Prozent dagegen.

18.31: In Traunstein liegen die Gegner auch klar vorne

18.30 Uhr: Jubel bei den Ergebnissen aus GAP und Traunstein im Stemmerhof

18.27 Uhr: Im Stemmerhof haben die Gegner immer noch Probleme mit dem W-Lan. Sollte es gleich Ergebnisse in ihrem Sinne geben, bekommen sie es nicht mit.

18.23 Uhr: In Garmisch-Partenkirchen sind vier von 16 Abstimmungsbezirke ausgewertet

18.15 Uhr: "Ihr schafft das", ruft Katharina Schulze im Stemmerhof, bevor sie mit rosa Schirm in Richtung KVR verschwindet. Gemeint ist erstmal nur die Technik: Probleme mit dem W-Lan. Unklar, ob die ersten Ergebnisse hier gleich auf der Leinwand erscheinen...

18.01: Gewaltiges Medienaufgebot im Kreisverwaltungsreferat. Ein knappes Dutzend Kamerateams sind vor Ort, das Interesse ist größer als bei der Landtagswahl. Thomas Schmidt berichtet aus dem KVR.

18 Uhr: Die Wahllokale haben geschlossen. Die Auszählung beginnt.

17.58 Uhr: Noch zwei Minuten... Das Buffet bei den Gegner ist eröffnet. Ob sich mit Apfelkuchen und Wasser heute ein Sieg feiern lässt?

17.40 Uhr: Das Bündnis NOlympia München 2022 hat sich im Stemmerhof versammelt. Redakteur Felix Müller ist vor Ort. Die Gegner bekämpfen die Nervosität auf ihre Weise: Münchens Grünen-Chefin Katharina Schulze hat den ganzen Tag in ihrer Wohnung geweißelt. Geholfen hat es offenbar nicht: "Ich bin schon sehr aufgeregt", sagt sie. Rund ein Dutzend Gegner sind im Stemmerhof. Sie kleben Plakate.

17.30 Uhr: Bei 29,5% liegt die Wahlbeteiligung in München um diese Zeit

17 Uhr: Die Wahllokale haben noch eine Stunde geöffnet. Es wird spannend. Um 18.30 Uhr hat die Stadt München die ersten Hochrechnungen angekündigt. Sollte es zu einem positiven Bescheid kommen, bleibt München und seinen Partnern nur bis zum 14. November Zeit, um seine Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell einzureichen.

16.30 Uhr: Wir haben uns bei den Münchner umgehört, wie sie abgestimmt haben. Martin Reeh Kaufmann (47) sagt "Nein": „Bei den Spielen in London hat man 25.000 Leute zur Sicherheit gebraucht – Luftabwehrraketen und Scharfschützen. Wie soll das in München gehen? Ich halte auch die Berichterstattung für einseitig, über den Sicherheitsaspekt spricht keiner.“

16 Uhr: Bei 26,1% liegt die Wahlbeteiligung in München um diese Zeit

15.45 Uhr: Bei den Bürgerentscheiden über eine Bewerbung von München um die Olympischen Spiele 2022 zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. An den sogenannten Quoren dürfte der Entscheid damit wohl kaum scheitern, das bedeutet: Es ist davon auszugehen, dass in München, Garmisch-Partenkirchen sowie in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein Befürworter oder Gegner einer Bewerbung ausreichend Stimmen erhalten.

15 Uhr: Der Rathaussprecher in Garmisch-Partenkirchen, Florian Nöbauer, berichtet von einer hohen Beteiligung in der Marktgemeinde

+++ Um 14 Uhr haben 22,5 Prozent aller Wahlberechtigten Münchner abgestimmt

+++ Im Landkreis Traunstein lag die Beteiligung um 13 Uhr bereits bei 23,4 Prozent.

+++ Die Wahlbeteiligung ist bislang nach ersten Informationen hoch, bis 17,3 Prozent meldet das Kreisverwaltungsreferat (KVR) München um 12 Uhr. Zum Vergleich: Bei der Abstimmung über die dritte Startbahn 2012 lag die Wahlbeteiligung gegen 12 Uhr mit 18,6 Prozent nicht wesentlich höher

+++ 14,3 Prozent der Münchner sind bis 10 Uhr schon zum Abstimmen gegangen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Olympia auf einen Blick

+++ Insgesamt rund 1,3 Millionen Menschen dürfen an den insgesamt vier Einzelentscheiden in München, Garmisch-Partenkirchen sowie den Landkreisen Berchtesgaden und Traunstein teilnehmen. Sie müssen Ja oder Nein ankreuzen.

weg/fm/tom

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Starke Halbzeit reicht für Russland
Die Nationalmannschaft muss am 15. November in einem Freundschaftsspiel gegen Russland ran. Das DFB-Team braucht positive Erlebnisse, vielleicht schon gegen die Sbornaja.
Live-Ticker: Starke Halbzeit reicht für Russland
EHC unterliegt bei Ehliz-Debüt dem Tabellenletzten - trotz Führungstreffers 62 Sekunden vor dem Ende
Der EHC Red Bull München verliert beim Debüt von Yasin Ehliz überraschend nach Verlängerung beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings.
EHC unterliegt bei Ehliz-Debüt dem Tabellenletzten - trotz Führungstreffers 62 Sekunden vor dem Ende
Kiel und Magdeburg bleiben an Flensburg dran
Rekordmeister THW Kiel und der SC Magdeburg haben in der Handball-Bundesliga Anschluss an die Tabellenspitze gehalten.
Kiel und Magdeburg bleiben an Flensburg dran
Schach-WM: Wieder Remis zwischen Carlsen und Caruana
London (dpa) - Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat sich in der 5. WM-Partie von Herausforderer Fabiano Caruana nicht überraschen lassen und in einem spannenden Duell …
Schach-WM: Wieder Remis zwischen Carlsen und Caruana

Kommentare