Zuschauer im Eisstadion.
+
Volle Ränge im Eisstadion wird es in der kommenden Saison in der Bayernliga wohl nicht geben. Ein vom Verband erstelltes Hygienekonzept soll zumindest verhindern, dass keine Fans in die Hallen können.

EISHOCKEY

Bayernliga-Start: Verwirrung um Zuschauer

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Einen Bayernligastart ohne Zuschauer? Kaum denkbar. Doch laut Norbert Ortner vom TSV Peißenberg bittere Realität. Kollegen von ihm sehen das aber anders.

Landkreis – „Die Bayernliga will ohne Zuschauer in die Saison starten.“ Mit dieser Aussage sorgte Abteilungsleiter Norbert Ortner für Aufsehen bei der Jahresversammlung der Peißenberger „Eishackler“ am Dienstagabend. „Vor ein paar Wochen haben noch alle 15 Vereine ,Geisterspiele gibt es nicht’ gesagt. Und bei der letzten Videokonferenz waren plötzlich 14 dafür und nur noch Peißenberg dagegen“, berichtete Ortner. „Ich bin gespannt, wie viele Vereine das überleben“, so der Peißenberger.

Mit seiner Interpretation der Dinge steht Ortner allerdings alleine da. „Der Verband hat lediglich abgefragt, für welche Vereine es möglich ist, Vorbereitungsspiele ohne Zuschauer abzuhalten“, sagt Martin Resch, Teammanager der EA Schongau. Denn nach aktuellem Stand sind Testspiele zwar erlaubt, aber wie beim Fußball nur ohne Zuschauer. Resch bestätigt, dass sich der TSV Peißenberg als einziger Verein dagegen ausgesprochen hat. Allerdings sei es laut dem EAS-Teammanager keine Abstimmung, sondern lediglich eine Befragung gewesen.

Eis im Schongauer Stadion ab Mitte September

„Eine Saison ohne Zuschauer kann kein Bayernligist stemmen“, sagt der Schongauer. Derzeit bleibe den Vereinen aber nichts anderes übrig, als abzuwarten und zu hoffen. „Ich gehe davon aus, dass sich bis zum Ende der Ferien erst einmal nichts ändert“, sagt Resch. Die Schongauer, die sich mit Roman Tomanek verstärkt haben, sind für einen möglichen Saisonstart im Oktober jedenfalls gewappnet. „Wir haben ein Hygienekonzept mit unterschiedlicher Zuschauerkapazität je nach Pandemie-Level erstellt“, erklärt Resch. Ab Mitte September soll das Eis im Stadion der „Mammuts“ bereitet werden.

Lesen Sie außerdem:

So erging es den Motorsportlern Marcel Schrötter und Max Nagl bei ihren Rennen am vergangenen Wochenende in Tschechien.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare