Bleibt am Puck: Der ehemalige DEL-Spieler Jeffrey Szwez läuft auch kommende Saison für die EAS auf.
+
Bleibt am Puck: Der ehemalige DEL-Spieler Jeffrey Szwez läuft auch kommende Saison für die EAS auf.

Eishockey

Routinier mit DEL-Erfahrung verlängert in Schongau - Szwez hat Spaß bei der EAS

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Die EA Schongau kann einen wichtigen Spieler für die kommende Saison halten. Jeffrey Szwez kam erst im Januar zum Team und hat dennoch schon einen besonderen Wert.

Schongau – DEL-Erfahrung im Trikot der EA Schongau – darauf dürfen sich die Fans des Eishockey-Bayernligisten auch in der kommenden Saison freuen. Denn der Deutsch-Kanadier Jeffrey Szwez bleibt den „Mammuts“ treu. Ohne Vorbereitung und nach einem knappen Jahr Pause war der seit dieser Woche 39-Jährige in der abgelaufenen Spielzeit zur EAS gestoßen, um dem Team im Abstiegskampf zu helfen.

„Der routinierte Angreifer hat schnell gezeigt, wie wertvoll er für die Offensive der EAS ist“, sagt Teamsprecher Gerhard Siegl. Umso erfreulicher sei es, dass die gemeinsame Reise weitergehe. In 13 Spielen der Abstiegsrunde kam Szwez auf sechs Tore und elf Vorlagen. Aber nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch abseits der Eisfläche hat der Routinier seine Bedeutung. „Mit seiner positiven Einstellung war er für seine Kameraden auf dem Eis und in der Kabine in schwierigen Zeiten ein riesiger Gewinn“, sagt Siegl.

Szwez hilft Team durch schwierige Phase

Denn der Deutsch-Kanadier (geboren in Etobicoke/Toronto) kam in einer sehr kritischen Phase ins Team. „Der Klassenerhalt war gefährdet und dann kam noch das Drama um Milan Kopecky dazu“, erzählt der Teamsprecher. Mit dem Routinier habe die Mannschaft einen Führungsspieler gefunden, der seinen Mitspielern wieder Mut und Sicherheit gegeben habe und sie auf dem Eis bestens in Szene setzen konnte.

Szwez hat in seiner Karriere schon einiges erlebt. 2007 kam er erstmals nach Europa. Nach Stationen in Finnland und Großbritannien lief er zwei Spielzeiten für die Augsburger Panther in der DEL auf. Es folgten weitere Spielzeiten in Deutschlands höchster und zweithöchster Spielklasse. Insgesamt kommt der Angreifer auf 141 DEL- und 90 DEL 2-Spiele. Nach einem Jahr in der Bayernliga beim EHC Königsbrunn sollte dann eigentlich Schluss mit dem Sport sein – doch im Januar kam der Reiz zurück.

Vorbereitung in der Heimat

„Jeff hat es bei uns Spaß gemacht. Er freut sich, wieder ein Teil unseres Teams zu sein“, sagt EAS-Teammanager Martin Resch. Szwez wird sich in seiner kanadischen Heimat alleine vorbereiten, um dann fit ins Eistraining einzusteigen. „Wir sind glücklich, dass Jeff der EA Schongau auch in der kommenden Saison erhalten bleibt“, sagt Resch. „Er ist sportlich und menschlich ein absoluter Gewinn für unsere Mannschaft und die Zuschauer dürfen sich auf besondere Momente freuen.“ 

Lesen Sie außerdem:

Auch beim EC Peiting hat ein wichtiger Spieler verlängert. Kapitän Andreas Feuerecker geht in seine siebte Saison mit dem ECP.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare