„Stets hoch motiviert“: Kevin Steiner kann den „Mammuts“ noch viel Freude machen.
1 von 2
„Stets hoch motiviert“: Kevin Steiner kann den „Mammuts“ noch viel Freude machen.
Zukünftig im Stand-by-Modus: Tobias Dressel konzentriert sich auf sein Studium. 
2 von 2
Zukünftig im Stand-by-Modus: Tobias Dressel konzentriert sich auf sein Studium. 

Eishockey

Weitere Zusagen für die EA Schongau - Neuigkeiten angekündigt

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Der Kader der EA Schongau füllt sich. Zwei weitere Spieler haben zugesagt, aber mindestens ein Zugang soll noch kommen.

Schongau – Der Kader der EA Schongau nimmt weiter Formen an. Zwei neue Zusagen vermeldete der Eishockey-Bayernligist für die kommende Saison. Stürmer Kevin Steiner und Verteidiger Tobias Dressel werden auch in der Spielzeit 2020/21 für die „Mammuts“ auflaufen. Wobei Dressel dem Verein nur bedingt zur Verfügung stehen wird.

Der 24-Jährige, der seine Jugendjahre größtenteils beim EV Füssen verbrachte, möchte sich in Zukunft auf sein Duales Studium konzentrieren. Zumindest das Training versucht der Verteidiger aber komplett mitzumachen, um der EAS an den Spieltagen als Stand-by-Spieler zur Verfügung zu stehen, sofern es das Studium erlaubt. „Wir können die Entscheidung von Tobias, sich auf die berufliche Zukunft zu konzentrieren, absolut verstehen“, sagt EAS-Teammanager Martin Resch. „Wir sind aber nach den Erfahrungen der vergangenen Saison froh, dass Tobias unserem Team prinzipiell erhalten bleibt und der Trainer so im Bedarfsfall auf ihn zurückgreifen kann.“

Interessante Kandidaten für Kontingentspieler-Position

Viel Potenzial sieht Resch in Stürmer Kevin Steiner, der den „Mammuts“ ebenfalls erhalten bleibt. „Kevin ist ein junger und sehr gut ausgebildeter Spieler, der stets hoch motiviert und mit einem guten Schuss ausgestattet ist“, so Resch. „Wenn er seine Stärken, die er vergangene Saison angedeutet hat, konstant abrufen kann, werden wir viel Freude an ihm haben.“ In der abgelaufenen Spielzeit kam der 22-Jährige, der zuvor bereits für Peiting, Füssen, Kaufbeuren und Kempten spielte, auf zwei Tore und eine Vorlage in 28 Spielen.

„Auch wenn der Kader nun schon gut gefüllt ist, stehen ein paar Entscheidungen beziehungsweise Vollzugsmeldungen noch aus“, berichtet Teamsprecher Gerhard Siegl. „Aber auch in Sachen zweiter Kontingentspieler gibt es inzwischen interessante Kandidaten, sodass es hier schon bald Neuigkeiten geben kann.“

Lesen Sie außerdem:

Im Interview spricht ECP-Goalie Florian Hechenrieder über seine Verlängerung. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

EA Schongau: Jetzt fehlt nur noch ein Ausländer
Der Kader der EA Schongau ist wieder etwas angewachsen. Zwei Verlängerungen gab der Bayernligist nun bekannt. Besetzt werden muss nun nur noch eine Kontingentstelle.
EA Schongau: Jetzt fehlt nur noch ein Ausländer
Zwei Routiniers bleiben der EA Schongau treu
Die EA Schongau die Verlängerungen von Routiniers bekannt geben. Die stehen sinnbildlich für den Weg der „Mammuts“.
Zwei Routiniers bleiben der EA Schongau treu