Die Schnittstelle zum Oberliga-Team soll die Peitinger U20 (rote Trikots; hier im Heimspiel gegen Weiden) darstellen.
+
Die Schnittstelle zum Oberliga-Team soll die Peitinger U20 (rote Trikots; hier im Heimspiel gegen Weiden) darstellen.

EISHOCKEY

9999,99 Euro in vier Wochen - EC Peiting startet Crowdfunding-Projekt, um Nachwuchs weiter fördern zu können

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Der EC Peiting hat ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um den Eishockey-Nachwuchs weiter zu fördern. Doch es gibt einen Haken.

Peiting – Der EC Peiting hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Und das hat ausnahmsweise mal nichts mit sportlichen Ergebnissen auf dem Eis zu tun. Seit vergangenem Montag läuft beim ECP das Crowdfunding-Projekt „Zamsteh – Hand in Hand für unsere Zukunft!“. Innerhalb von vier Wochen, bis Montag, 7. Dezember, sollen 9999,99 Euro gesammelt werden. Das Geld kommt in vollem Umfang der Nachwuchsabteilung zugute.

„Wir wollen Kinder und Jugendliche ausbilden, ihnen sportlich weiterhelfen, aber auch Werte vermitteln“, heißt es auf der dafür eingerichteten Spendenwebsite. „Dafür benötigt der Verein entsprechende finanzielle Mittel – um gerade in dieser extrem schwierigen Lage dem Spielbetrieb nach unserem Anspruch gerecht zu werden und den Kindern eine Perspektive zu geben.“ Das Geld wird für Ausrüstung, Trainingslager, Spezialtrainings und auch Personal benötigt.

Spenden oder Prämien sicher

Eines der Kinder, das beim EC Peiting das Schlittschuhlaufen und Eishockeyspielen gelernt hat, ist Maximilian Glötzl. Der 18-Jährige steht bei den Kölner Haien unter Vertrag und hat die ersten Saisonspiele beim EC Bad Nauheim in der DEL2 bestritten. In einer Videobotschaft sagt er: „Ich wünsche mir, dass der EC Peiting den Kindern und Jugendlichen weiter eine gute Ausbildung ermöglichen kann. Dafür müssen wir zusammenstehen.“

Dabei haben die Projektunterstützer über die Website zwei Möglichkeiten. Entweder sie spenden einen selbst gewählten Betrag oder sie sichern sich für eine festgeschriebene Summe diverse Prämien.

Die 1000-Euro-Marke knackten die Peitinger bereits nach zwölf Stunden. Gestern war schon mehr als ein Drittel des Ziels von 9999,99 Euro gesammelt worden. Mehr als 60 Unterstützer hatten dazu beigetragen. Die ganze Sache hat allerdings einen Haken. Sollte das Spendenziel nicht erreicht werden, wird jede Spende rückabgewickelt. „Alles oder nichts“, heißt es für den EC Peiting also nicht nur in der Oberliga Süd, sondern bis zum 7. Dezember auch beim Crowdfunding.

Weitere Informationen

sowie die Möglichkeit, zu spenden, finden Sie auf der Internetseite zum Crowdfunding-Projekt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare