Klaus Müller (links) sorgte beim Peitinger 4:2-Sieg in Garmisch für eine 1:0-Führung des Oberligisten. foto: df

Der ECP bezwingt auch Aufsteiger SC Riessersee

Peiting - Der EC Peiting bliebt in der Vorbereitung auf der Erfolgsspur. Auch vom SC Riessersee waren die Mannen von Trainer Leos Sulak nicht zu bremsen. Beim Zweitligaaufsteiger gewann der ECP dank einer engagierten Vorstellung mit 4:2.

Gastspiele im Werdenfels scheinen den Peitingern zu liegen. Beim letzten Auftritt im Dezember des Vorjahres bezwang der ECP den späteren Oberligameister mit 2:1. Im vierten Vorbereitungsspiel des Jahres ließen sie mit 4:2 (3:2,1:0,0:0) einen weiteren Sieg folgen. „Dafür können wir uns zwar nichts kaufen. Es ist aber eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, zeigte sich Trainer Leos Sulak hinterher sehr zufrieden. Von Müdigkeit nach den harten Trainingseinheiten und dem vierten Einsatz innerhalb von acht Tagen war bei seinem Team kaum etwas zu merken. „Das war eine ordentliche Leistung, mit zum Teil schönen Toren“, zeigte sich Sulak durchaus angetan.

Eine Steigerung gegenüber den ersten drei Auftritten zeigten die Peitinger in der Defensive. „Diesmal haben die Stürmer besser nach hinten gearbeitet“, erkannte der ECP-Coach. Ab dem zweiten Drittel kamen die Riesserseer so kaum noch zu wirklich hochkarätigen Möglichkeiten. Im ersten Drittel ging es zunächst noch hin und her.

Den besseren Start legten die Gäste hin. Gleich die erste Möglichkeit nutzte Klaus Müller nach 31 Sekunden zur Führung, indem er einen Schuss von Patrick Beck unhaltbar abfälschte. In der körperbetonten und zu Beginn auch temporeichen Partie glichen die Hausherren durch einen Schuss von Matthias Mayr (8.), bei dem ECP-Schlussmann Florian Hechenrieder keine so gute Figur abgab, wieder aus. Beim Alleingang seines ehemaligen Clubkameraden Lubor Dibelka (11.), den er souverän parierte, machte er diesen Schnitzer aber wieder wett. Zu dem Zeitpunkt lagen die Gäste wieder in Front, da Beck (10.) eine Zwei-Mann Überzahl zum 1:2 verwertete. Wenig später durften die zwanzig ECP-Fans im Gästeblock erneut jubeln, weil Anton Saal (11.) eine Hereingabe von Michael Kreitl zum 1:3 in den Kasten der Hausherren beförderte. Danach waren wieder die Riesserseer am Drücker. Mit der zweiten Chance kurz hintereinander gelang Michael Rimbeck (14.) auch der Anschluss.

In der Folgezeit stand die Peitinger Abwehr aber immer sicherer. Nur kurz vor dem Wechsel brannte es noch einmal vor Hechenrieder, ansonsten hatten die Gäste die SCR-Stürmer weitgehend im Griff. Der ECP setzte mit seinen Konterangriffen dagegen immer wieder Nadelstiche. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs stach dabei ein weiterer. Eine schöne Kombination schloss Manfred Eichberger (21.) mit dem 4:2 ab. Danach fehlte es bei weiteren guten Chancen der Peitinger an der letzten Konsequenz. Das war aber das einzige Manko eines sonst gelungenen Auftritts beim SCR. rh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Topscorer bleibt - Nardo Nagtzaam verlängert beim EC Peiting
Etwas ließ er die Peitinger zittern, doch nun ist es offiziell: Nardo Nagtzaam läuft auch kommende Saison für den EC Peiting in der Oberliga Süd auf. 
Der Topscorer bleibt - Nardo Nagtzaam verlängert beim EC Peiting

Kommentare