+
Freudentanz: Simon Maier (rechts, hier gegen Regensburg) bringt den EC Peiting in Sonthofen in Führung. Dominic Krabbat ist einer der Vorlagengeber.

EC Peiting erfolgreich in Sonthofen: drei Tore, drei Punkte

  • schließen

Mit einer souveränen Leistung hat der EC Peiting am Freitagabend in Sonthofen gewonnen. Dank des zweiten Drittels - und eines starken Florian Hechenrieders.

Peiting – In Sonthofen habe es sein Team immer schwer gehabt, sagte Trainer Sebastian Buchwieser in dieser Woche. Und im ersten Aufeinandertreffen der Saison, in der eigenen Eishalle, zog sein EC Peiting mit 2:3 nach Penaltyschießen sogar den Kürzeren gegen den ERC. Doch beim zweiten Duell lässt sich der Eishockey-Oberligist nicht die Butter vom Brot nehmen. Der ECP gewinnt sein Auswärtsspiel am Freitagabend 3:1 – und startet damit erfolgreich in die zweite Hälfte der Hauptrunde.

Allerdings muss das Team in Sonthofen ohne Florian Stauder aufs Eis. Den Stürmer plagen Rückenprobleme, schon die Partie am Sonntag gegen Memmingen hatte er vorzeitig beendet. „Vermutlich ein muskuläres Problem“, sagt ECP-Geschäftsführer Peter Gast, der das Team nach Sonthofen begleitet hat. Er sieht im ersten Drittel „ein sehr faires Spiel“. Beide Teams agieren körperlos, „aber es geht flott hin und her“. In der neunten und zehnten Minute muss Peiting mit drei Feldspielern gegen fünf Sonthofener bestehen, weil Martin Mazanec (Bandencheck) und Lukas Gohlke (Halten) für zwei Minuten auf der Strafbank sitzen. Der ECP bringt die Zeit schadlos rum. Kurz vor der ersten Pause hat Nardo Nagtzaam drei Riesen-Chancen für die Gäste. „Da haben wir richtig Druck aufgebaut“, beschreibt Gast. Zur Führung reicht’s noch nicht. Aber die Richtung stimmt. Der ERC kommt im ersten Spielabschnitt zu keiner richtig guten Gelegenheit.

Im letzten Drittel wird‘s spannend

Im zweiten Drittel haben die Gastgeber weiter nicht allzu viel zu melden. Nur einmal wird’s vor dem Peitinger Tor gefährlich. „Wir waren deutlich überlegen“, sagt Gast. Die Teams bleiben fair, kein Spieler handelt sich eine Strafzeit ein. Und es geht noch schneller zu als im Anfangsdrittel. „Die Partie hat richtig an Niveau gewonnen.“ Der ECP zeigt schöne Kombinationen, zwei davon enden im Sonthofener Kasten. Erst trifft Simon Maier (27.) auf Vorlage von Ty Morris, dann Daniel Reichert (30.), der von Nagtzaam bedient wird. „Die Tore waren super herausgespielt“, lobt der ECP-Geschäftsführer.

Im letzten Drittel wird’s dann spannend. Sonthofen kommt zu mehreren guten Gelegenheiten. Aber da ist dieser eine Mann, der Peiting wie so oft Rückhalt gibt: Goalie Florian Hechenrieder. „Er war wieder in Top-Form, hat eine Parade nach der anderen gezeigt“, schwärmt Gast. „Er hat gezeigt, dass er zurecht als einer der besten Torhüter der Liga gilt.“ Als der Sonthofener Ondrej Havlicek 47 Sekunden vor Schluss doch an Hechenrieder vorbeikommt, spielt es schon keine Rolle mehr. Denn zwei Minuten zuvor hatte Maier den Sack bereits zugemacht. Da steht Peiting mit einem Mann weniger auf dem Feld, Nagtzaam muss wegen Beinstellens für zwei Minuten runter. Der ERC wittert seine Chance, nimmt den Torwart vom Eis. Maier schießt den Puck ins leere Tor – und Peiting zu drei Punkten. Und die, sagt Gast, „sind auch gerechtfertigt“.

Die letzten Spiele des EC Peiting

Beim Auswärtsspiel in Memmingen hat der EC Peiting die Chance, auf Platz zwei der Oberliga zu springen. Trotz zweimaliger Führung gelingt das beim 2:4 aber nicht.

Verdient hat der EC Peiting gegen die Blue Devils Weiden gewonnen. Bis das geschafft war, brauchte es aber viel Geduld – und einen hechtenden Hechenrieder.

Zitterpartie in Höchstadt: Zwei Mal liegt der EC Peiting hinten, dreht dann das Spiel. Und kassiert kurz vor Schluss den Ausgleich.

Statistik

ERC Sonthofen 1
EC Peiting 3
(0:0, 0:2,1:1)
1. Drittel: keine Tore. 2. Drittel: 0:1 (26:42) Maier (Morris/Krabbat), 0:2 (29:28) Reichert (Nagtzaam/Rohrbach). 3. Drittel: 0:3 (57:47) Maier (Empty Net Goal), 1:3 (59:13) Havlicek (Kames/Sill/5-4). Strafminuten: ERC 6 – ECP 6. Zuschauer: 634.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Peiting führt 3:0 gegen Riessersee - und trotzdem kommt‘s zum Penaltyschießen
Zwischen dem EC Peiting und dem SC Riessersee muss es einfach knistern. Wieder liefern sich die Oberligisten eine packende Partie. Wieder siegen die Gastgeber.
Peiting führt 3:0 gegen Riessersee - und trotzdem kommt‘s zum Penaltyschießen
Topscorer Nagtzaam wieder an Bord
Dem EC Peiting bietet sich die Möglichkeit zur schnellen Revanche für die jüngste Derby-Niederlage: Am Freitag geht es zu Hause erneut gegen den SC Riessersee – der …
Topscorer Nagtzaam wieder an Bord
Rückstand, Rangeleien, Strafen: Peitings hart erkämpfte Punkte gegen Selb
Ein turbulentes Spiel lieferten sich der EC Peiting und die Selber Wölfe. Der ECP ließ sich nicht unterkriegen – und überstand das anstrengende Spiel trotz kleinen …
Rückstand, Rangeleien, Strafen: Peitings hart erkämpfte Punkte gegen Selb

Kommentare