+
Entscheidenden Anteil am Sieg beim Tabellenführer hatte ECP-Spielführer Andreas Feuerecker. Er trieb seine Mannschaft – wie hier beim Spiel in Peiting – an und tauchte immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf.

Eishockey Oberliga

Nagtzaam überragt - EC Peiting bezwingt den Tabellenführer

  • schließen

Ein paar Wochen fehlte er verletzt. Nun zeigte Nadro Nagtzaam in Memmingen ein gelungenes Comeback und führte den EC Peiting zum Sieg beim Tabellenführer. 

Peiting – Im sechsten Anlauf hat es endlich geklappt. Der EC Peiting gewinnt mit 6:2 gegen den ECDC Memmingen. Nach zuvor fünf knappen Niederlagen in der Eishockey-Oberliga Süd gegen die „Indians“ ist der ECP am Hühnerberg diesmal erfolgreich. Die Rückkehrer sind beim ECP erfolgreich. Durch die drei Punkte klettert Peiting auf den sechsten Platz.

Die Anfangsminuten verlaufen ausgeglichen. Dann übernimmt der ECP immer mehr die Spielkontrolle und spielt zielstrebig nach vorn. Die Gastgeber wirken müde. Das verwundert nicht. Mehrere Memminger fallen aufgrund einer Grippe aus, manche spielen nicht ganz fit. Aber auch so kann Trainer Sergej Waßmiller, der seinen Vertrag in Memmingen bis 2022 verlängert hat, nur 13 Feldspieler aufbieten. Nach knapp neun Spielminuten ist Peiting erstmals in Überzahl und kann den Vorteil direkt zum 1:0 nutzen. Simon Maier legt quer auf Anton Saal, der sich mit all seiner Erfahrung am langen Posten freigeschlichen hat. Der ECP-Rückkehrer hat leichtes Spiel und drückt den Puck über die Linie (11.). 

Nardo Nagtzaam trifft in jedem Spieldrittel

Auch danach bleibt Peiting spielbestimmend. Nardo Nagtzaam, der nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder dabei ist, schiebt ECDC-Goalie Marc Henne die Scheibe zum 2:0 zwischen den Schonern durch (16.) Die „Indians“ bäumen sich kurz auf. Der Anschluss gelingt ihnen bis zur Drittelpause aber nicht.

Auch im zweiten Spielabschnitt hat der ECP das Spiel im Griff. In der 25. Spielminute kann sich Goalie Florian Hechenrieder erstmals auszeichnen. Den bis dahin schönsten Angriff des ECDC beendet er mit etwas Glück, denn er lenkt die Scheibe an den Pfosten. Die Spielanteile sind nun ausgeglichen, aber das Tor macht wieder Peiting. Thomas Heger bedient mit einem feinen Zuspiel Nagtzaam, der mit der Rückhand zum 3:0 ins kurze Eck trifft. Nur Sekunden später erzielen die „Indians“ ihr erstes Tor. Eine Hereingabe von Brad Snetsinger, Topscorer der Oberliga Süd, fälscht Saal unglücklich ins eigene Tor ab. Kurz vor der zweiten Pause vergibt Maximilian Schäffler in Überzahl die große Chance aufs vierte Peitinger Tor. Es bleibt beim 3:1.

Der EC Peiting gewinnt am Ende deutlich gegen den ECDC Memmingen

Zu Beginn des Schlussabschnitts bewahrt Hechenrieder seine Mannschaft mehrfach vor dem nächsten Gegentreffer. Dann übernehmen seine Vorderleute wieder. Nagtzaam fälscht einen Schuss von Thomas Schmid zum 4:1 ins Tor ab (45.) Nun läuft es für den ECP. Ty Morris (49.) trifft nach einem Konter zum 5:1. Anschließend knallt Nagtzaam (53.) den Puck zum 6:1 ins Memminger Gehäuse – sein viertes Tor. Die restliche Spielzeit lassen es beide Teams ruhiger angehen. Als mit Lukas Gohlke (55.) erstmals ein Peitinger auf die Strafbank muss, kommt der ECDC noch einmal. Mehr als der Treffer zum 2:6-Endstand kurz vor Schluss gelingt dem Tabellenführer nicht. 

Nach dem 4:1-Sieg gegen Rosenheim bezwang der EC Peiting damit das zweite Top-Team in Folge. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jubilar Saal macht den Unterschied - Peiting feiert dritten Sieg in Folge
Nach einer überzeugenden Vorstellung gewinnt der EC Peiting 5:3 gegen den EV Lindau. Der Jubilar Anton Saal führt Peiting auf die Siegerstraße. 
Jubilar Saal macht den Unterschied - Peiting feiert dritten Sieg in Folge
ECP-Stürmer Simon Maier: „Wir sind für eine Überraschung gut“
Langsam aber sicher biegt die Oberliga-Meisterrunde auf die Zielgerade. Im Interview spricht Simon Maier über die Rosenheim-Spiele, durchgemischte Reihen und seine …
ECP-Stürmer Simon Maier: „Wir sind für eine Überraschung gut“

Kommentare