+
Wieder einiges zu tun hatte Florian Hechenrieder (li.) im Tor des EC Peiting. Wie schon im Hinspiel, als das Bild entstand, konnte er die Niederlage gegen den ECDC Memmingen aber nicht verhindern.

Eishockey-Oberliga

EC Peiting lässt sich in Memmingen auskontern und verliert

  • schließen

Beim Auswärtsspiel in Memmingen hat der EC Peiting die Chance, auf Platz zwei der Oberliga zu springen. Trotz zweimaliger Führung gelingt das beim 2:4 aber nicht.

Peiting – Zwei Mal liegt Peiting in Memmingen vorn und verliert am Ende doch. Mit 2:4 müssen sich die Peitinger geschlagen geben und verpassen damit den Sprung auf Platz zwei der Eishockey-Oberliga. Vor allem in Überzahl kommt der ECP nicht zum Zug, dabei beginnt alles so vielversprechend.

Peiting mit dem Blitzstart: Ty Morris gewinnt das erste Bully der Partie. Nach einem öffnenden Pass aus dem eigenen Drittel ist Dominic Krabbat frei. Er bleibt cool und schiebt Jochen Vollmer im ECDC-Tor den Puck nach nur neun Sekunden zwischen den Beinen durch. Danach ist Peiting früh in Überzahl. Nardo Nagtzaam scheitert an Vollmer. Die Unterzahl scheint die „Indians“ geweckt zu haben. Die Gastgeber setzen sich nun im Angriffsdrittel fest. Florian Hechenrieder steht im ECP-Tor ein ums andere Mal im Weg. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser spielt geradlinig nach vorne, ist durch schnelle Angriffe stets gefährlich. Die beste Chance für Memmingen bis dahin hat Linus Svedlund (11.), der nach einem Alleingang aber am Tor vorbeischießt. Kurios wird es in der 15. Spielminute: Hechenrieder ist mit dem Schoner am Puck, der langsam unter ihn trudelt. Er legt sich mit dem Rücken auf die Scheibe, die Memminger jubeln bereits. Gebannt wird gewartet, bis der Schiedsrichter da ist und Hechenrieder aufsteht. Der Puck liegt wenige Zentimeter vor der Linie – weiter 1:0 für Peiting.

Peiting gibt die Führung aus der Hand

Zu Beginn des zweiten Drittels gibt Memmingen klar den Ton an. Das berühmte Scheibenglück ist aber nicht aufseiten der Gastgeber. Ein Abschluss nach dem anderen bleibt an Hechenrieder hängen oder geht am Tor vorbei. Peiting setzt weiter Nadelstiche in der Offensive. In Überzahl gelingt dem ECDC der Ausgleich (31.). Nach einem schönen Querpass kommt der Puck zu Dennis Miller, der das Spielgerät im Fallen im langen Eck versenkt. Danach hat Memmingen die Chance zur Führung (33.), doch Hechenrieder fischt den Puck reaktionsschnell aus dem Winkel. Das lassen die Peitinger nicht auf sich sitzen. Nagtzaam schlägt mit seinem zehnten Saisontreffer zurück (35.). Nach einem schnellen Angriff trifft er aus der Drehung mit der Rückhand zum 2:1. Der neuerliche Ausgleich folgt aber nur eine Minute später. Svedlund überwindet Hechenrieder aus dem Getümmel vor dem Tor heraus. Peiting drängt auf den nächsten Treffer und wird ausgekontert. Milan Pfalzer (38.) vollendet zum 3:2 und bringt Memmingen erstmals in Führung.

EC Peiting bleibt in Überzahl glücklos

Das Schlussdrittel gehen beide Mannschaften vorsichtig an. Das Spiel ist umkämpft, aber nun arm an Höhepunkten. Als Peiting das vierte Mal in Überzahl ist, haben die „Indians“ eine Riesenchance (48.). Brad Snetsinger bedient Fabian Voit. Der Puck landet am Pfosten. Snetsinger kann abstauben, doch er bleibt mit seinem Schläger am Torgestänge hängen – viel Glück für Peiting. Vom ECP kommt zu wenig. Durch Kapitän Antti-Jussi Miettinen (53.) hat Memmingen die nächste gute Gelegenheit und ist kurz darauf in Überzahl. Die Peitinger überstehen diese schadlos, doch die Zeit läuft ihnen davon. 78 Sekunden vor dem Ende nimmt Buchwieser eine Auszeit und schickt sechs Feldspieler aufs Eis. Peiting verliert den Puck, Memmingen schaltet um. Nach einem Pfostenschuss von Svedlund stolpert Morris den Puck ins eigene Tor – 4:2.

Besser lief es am Freitag, als der EC Peiting die Blue Devils Weiden besiegte

Die EA Schongau hingegen hat zwar mal wieder getroffen, aber dennoch verloren. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rückstand, Rangeleien, Strafen: Peitings hart erkämpfte Punkte gegen Selb
Ein turbulentes Spiel lieferten sich der EC Peiting und die Selber Wölfe. Der ECP ließ sich nicht unterkriegen – und überstand das anstrengende Spiel trotz kleinen …
Rückstand, Rangeleien, Strafen: Peitings hart erkämpfte Punkte gegen Selb
EC Peiting gegen Riessersee: Turbulentes Derby mit bitterem Ausgang
Dieses Derby hatte Feuer: Beim Spiel Peiting gegen Riessersee gab‘s sieben Tore und viele Diskussionen zu sehen. Und einen Schiedsrichter, der verletzt vom Eis musste.
EC Peiting gegen Riessersee: Turbulentes Derby mit bitterem Ausgang
Nardo Nagtzaam - ein Teamplayer mit Siegermentalität
Im Sommer wechselte der Niederländer Nardo Nagtzaam von den Tilburg Trappers zum EC Peiting. Schnell fand er sich zurecht und ist einer der Topscorer der Oberliga Süd. …
Nardo Nagtzaam - ein Teamplayer mit Siegermentalität

Kommentare