Eine folgenreiche Begegnung: Nach dem Heimspiel des EC Peiting (im roten Trikot Nardo Nagtzaam) gegen den Höchstadter EC wurden mehrere Gästespieler positiv auf das Coronavirus getestet. Der ECP sagte daraufhin alle weiteren Spiele und Trainings ab. Die Peitinger warten nun auf ihre eigenen Testergebnisse.
+
Eine folgenreiche Begegnung: Nach dem Heimspiel des EC Peiting (im roten Trikot Nardo Nagtzaam) gegen den Höchstadter EC wurden mehrere Gästespieler positiv auf das Coronavirus getestet. Der ECP sagte daraufhin alle weiteren Spiele und Trainings ab. Die Peitinger haben nun ihrerseits zwei Fälle im Team.

Eishockey

Zwei Spieler des EC Peiting positiv auf Corona getestet - gesamtes Team in Quarantäne

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Jetzt hat es auch den EC Peiting erwischt. Zwei Spieler sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide Spiele am Wochenende abgesagt.

Peiting - Nachdem beim Höchstadter EC, dem letzten Gegner des EC Peiting, mehrere Corona-Fälle aufgetreten waren, hatten sich am Montagabend auch die Peitinger Eishockeyspieler testen lassen. Gestern kam das Ergebnis: Zwei Spieler wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Alle Akteure sind symptomfrei. „Wir sind froh, dass bei uns nur zwei Tests positiv ausgefallen sind“, sagt ECP-Teammanager Gordon Borberg. „Daran sieht man, dass unser Hygienekonzept für Stadion, Kabine und Sportbetrieb gut ausgearbeitet ist und sich jeder daran hält.“ Vorsorglich hatten sich die Peitinger schon seit mehreren Tagen in Selbstisolation befunden. Der ECP geht daher davon aus, dass die Quarantäne nur bis Donnerstag, 26. November, andauert. Die beiden für dieses Wochenende geplanten Partien in der Oberliga Süd gegen Weiden und Deggendorf fallen aber aus.

Mit den Corona-Fällen ist der EC Peiting in der Oberliga Süd nicht allein. Aktuell sind nur sieben von 13 Teams spielberechtigt. Der Spielplan wird daher ständig geändert und Mannschaften treffen kurzfristig aufeinander. Der ECP war bis hierhin noch von positiven Testergebnissen verschont geblieben. Nach einem schwachen Saisonauftakt mit Niederlagen gegen Memmingen und Riessersee hatten die Peitinger gegen Höchstadt (13:3) die Kurve bekommen. Seitdem durften sie aber nicht mehr ran. Riessersee hingegen hat als einziges Team sechs Saisonspiele absolviert.

Auch interessant

Kommentare