+
Drin ist das Ding! Milan Kostourek (rechter Bildrand) erzielt in dieser Szene das 1:0 für den EC Peiting. Landshuts Keeper Patrick Berger ist geschlagen. Florian Stauder (Mitte/rot) und Anton Saal (l.) bejubeln den Treffer. 

Heimerfolg gegen Landshut

Peiting powert sich zum Sieg

  • schließen

Was für ein Kraftakt! Der EC Peiting ringt Landshut nieder, feiert den zweiten wichtigen Dreier binnen 48 Stunden. Held des Abends ist Ty Morris.

Peiting – Wo nimmt der EC Peiting nur die Power her? Zwei Tage nach dem kräfteraubenden Auswärtssieg in Regensburg (5:3) spielen die Peitinger wieder stark auf, ringen den EV Landshut mit 2:1 nieder. Damit bleibt der ECP, der eine Partie weniger absolviert hat als die Konkurrenz, bis auf einen Punkt dran an Spitzenreiter Regensburg. Der Vorsprung auf den Dritten aus Landshut wächst derweil auf sieben Punkte an.

Die Peitinger, die auf Simon Maier (Leistenprobleme) verzichten müssen, haben richtig Bock auf die Partie. Das merkt man ab der ersten Sekunde. Sie rennen die Gäste aus Landshut in den ersten 20 Minuten in Grund und Boden, dominieren die Partie im ersten Abschnitt beinahe nach Belieben. Einziges Manko: Die Abschlüsse, die gefährlichen Aktion vor dem EVL-Gehäuse fehlen.

Der Führungstreffer von Milan Kostourek (10.) fällt auch eher in die Kategorie „Glückstor“. Der Tscheche hatte in Überzahl aus spitzem Winkel abgezogen, EVL-Keeper Patrick Berger den sicher haltbaren Schuss durch die Beine flutschen lassen. Dusel für den ECP. Die Führung ist zu diesem Zeitpunkt aber hochverdient.

Im zweiten Abschnitt ist noch mehr Schwung in der Partie. Und jede Menge Zundern. Immer wieder knallt’s. Auch, weil Landshut jetzt besser mitspielt, sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage stemmt. In der 37. Minute gelingt den Niederbayern dann der Ausgleich: Miloslav Horava schiebt die Scheibe in Überzahl über die Linie.

Der ECP reagiert im Stile einer Spitzen-Mannschaft, schlägt nur 53 Sekunden später zurück: Ty Morris (38.) darf ungehindert abziehen, versenkt den Puck im Gäste-Tor. Es ist der Siegtreffer, wie sich später herausstellt. Denn in den letzten 20 Minuten verteidigen die Peitinger mit allen Mitteln ihre knappe Führung und haben auch genug Power, um das knappe Ergebnis über die Zeit zu retten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peiting entscheidet enges Derby gegen Füssen für sich
Erst im Penalty-Schießen fällt im Oberliga-Derby zwischen Peiting und Füssen die Entscheidung. Dort setzt sich Peiting mit 4:3 durch und kann feiern.
Peiting entscheidet enges Derby gegen Füssen für sich
Ärger vor dem Knaller-Wochenende - Peiting gegen Füssen und Deggendorf
Nach zwei Siegen in Folge hat sich der EC Peiting auf Platz zwei der Oberliga geschoben. Vor den Duellen gegen Füssen und Deggendorf gab es aber auch Ärger.
Ärger vor dem Knaller-Wochenende - Peiting gegen Füssen und Deggendorf
Neuzugänge schießen EC Peiting in Rosenheim zum Sieg
Nach einem schwachen Start hat sich der EC Peiting bei den „Starbulls“ Rosenheim deutlich gesteigert und am Ende mit 5:1 gewonnen. Der Torhüter glänzte, die Neuzugänge …
Neuzugänge schießen EC Peiting in Rosenheim zum Sieg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion