+
Kommt ein Spieler geflogen: Hier wird Peitings Kapitän Anton Saal von einem Hannoveraner angegangen.

Eishockey: Oberliga Playoffs, Achtelfinale

Buchwieser: „Können den Sack am Freitag zumachen“

Zwei harte Spiele liegen hinter dem EC Peiting im Playoff-Achtelfinale gegen die Hannover Scorpions. Und noch mindestens zwei liegen vor der Mannschaft von ECP-Coach Sebastian Buchwieser. Beim Stande von 1:1 in der Serie sind die Chancen der Peitinger weiterhin sehr gut.

Peiting/Hannover – Wunden lecken und die Spiele analysieren war angesagt beim EC Peiting nach dem ersten Playoff-Wochenende. Letzteres betrifft wohl am ehesten Fabian Weyrich, der kurz vor Ende der Partie am Sonntag, als der 6:2-Erfolg der Hannoveraner schon lange feststand, von Sean Fischer gnadenlos niedergestreckt worden war. Er musste mit Verdacht auf Nasenbeinbruch vom Eis und wird wohl heute noch Kopfschmerzen haben.

Durchaus respekteinflößend war und ist das, was die Scorpions in beiden Spielen auf das Eis gezaubert haben. Vor allem in Hannover waren die Peitinger anfangs etwas überrascht vom Offensivwirbel der Gastgeber, am meisten durch deren erste Sturmreihe. „Es wäre mehr drin gewesen, schade“, so ECP-Coach Buchwieser über die Heimniederlage. „Unser Start war eigentlich sehr gut und mit viel Dampf. Nach dem 1:0 haben wir den weiteren Spielverlauf aber vielleicht etwas unterschätzt und später den Faden verloren.“

Mit blutender Nase musste ECP-Spieler Fabian Weyrich am Spielende vom Eis.

Zur Spielweise der Gäste will Buchwieser nichts sagen. Hannovers Trainer Dieter Reiss sah die wiederholten Angriffe auf ECP-Goalie Hechenrieder auf jeden Fall als „nicht so dramatisch“ an, sah keine Übermotivation bei seinen Spielern. Andere Töne schlug er nach dem Spiel in Peiting aber zur Aktion von Fischer an: Er habe die Situation nicht genau gesehen, wollte sie sich zunächst auf Video anschauen. „Sollte es wirklich ein Stockschlag gewesen sein, dann war er absolut überflüssig und geht gar nicht.“

Die Tatsache, dass Fischer für seine Aktion absolut verdient eine Matchstrafe kassiert hat, darf man als Schwächung der Scorpions sehen. Denn Fischer war einer der besten Spieler auf dem Eis, zentrale Figur im Hannoveraner Team. Dementsprechen optimistisch zeigt sich ECP-Coach Buchwieser vor dem Spiel am heutigen Dienstagabend: „Wir haben ja gezeigt, dass wir auswärts gewinnen können. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir den Sack am Freitag zumachen können.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14 Tage bis Saisonstart: ECP im Formcheck
Zwei Wochen bleiben dem EC Peiting noch, um fit für die neue Spielzeit zu werden. Dann wird’s beim Oberliga-Auftakt gegen Regensburg auch schon ernst. Grund genug für …
14 Tage bis Saisonstart: ECP im Formcheck

Kommentare