+
Auf dem (Hosen-)Boden gelandet: ECP-Keeper Andreas Magg (l.) musste im Heimspiel gegen Selb siebenmal hinter sich greifen. 

Sieben Gegentore bei Heimpleite

Selber Wölfe vernaschen Peiting

  • schließen

Oje, ECP! Eishockey-Oberligist EC Peiting kassiert im Heimspiel gegen die Selber Wölfe sieben Gegentreffer, steht am Ende mit leeren Händen da. Immerhin darf sich ein Verteidiger über einen Rekord freuen.

Peiting – Günther Neureuther hielt durch. Der ehemalige Olympia-Held (Silber im Judo 1976 in Montreal) fieberte bis zur Schlusssirene mit dem EC Peiting mit. Besser gesagt: Der Präsident des TSV Peiting litt mit. Denn unten auf dem Eis wurde der ECP von den Selber Wölfen entzaubert, kassierte erstmals in dieser Spielzeit mehr als fünf Gegentore. Am Ende stand eine 5:7-Pleite auf der Anzeigetafel.

Der ECP muss am Sonntagabend wieder auf Anton Saal verzichten. Der Kapitän laboriert an einer Knieverletzung. Immerhin: Keeper Florian Hechenrieder, der am Freitag aufgrund einer Schulterverletzung noch gefehlt hatte, ist dabei. Peitings Nummer eins sitzt aber nur auf der Bank. Stattdessen steht Andreas Magg im Kasten.

Zum sechsten Mal in Folge 0:1 hinten

Der Ersatz-Torhüter hat im ersten Abschnitt allerhand zu tun – und muss früh hinter sich greifen. Selbs Topscorer Ian McDonald kommt völlig unbedrängt zum Abschluss, schlenzt den Puck zum 1:0 (3.) ins lange Toreck. Zum sechsten Mal in Folge rennen die Peitinger damit einem 0:1-Rückstand hinterher.

Unter der Lupe: Die Leistungsdaten von ECP-Angreifer Florian Stauder.

Exakt 4,2 Sekunden vor der ersten Pause gelingt dem ECP der Ausgleich. Comebacker Florian Stauder trifft in seinem zweiten Spiel nach überstandener Rückenverletzung zum zweiten Mal. Der Angreifer muss einen Nachschuss nur noch ins leere Tor schieben, stellt auf 1:1.

Rekord-Punkt für Weyrich

Das zweite Drittel steht dann unter dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer“. Insgesamt sechsmal zappelt die Scheibe im Netz – viermal davon im Peitinger. Zwischenstand aus Sicht des ECP: 3:5. Achim Moosberger (28.), Ryan McDonough (34.), erneut McDonald (35.) sowie Florian Ondruscka (39.) treffen für die Gäste. Fabian Weyrich (32.) und Knipser Milan Kostourek (36.) sind für den ECP erfolgreich. Für Weyrich (29) ist es ganz besonderer Treffer. Mit jetzt 14 Scorerpunkten stellt er einen persönlichen Rekord auf. In keiner seiner vorangegangenen Oberliga-Spielzeiten war der Verteidiger erfolgreicher.

Zum Feiern dürfte Weyrich aber nicht zumute gewesen sein. Denn Selbs Ondruschka und Achim Moosberger (53.) schrauben des Ergebnis im Schlussabschnitt auf 7:3 in die Höhe. Immerhin gelingt Marco Babic (58.) und Lukas Gohlke (60.) noch ein bisserl Ergebnis-Kosmetik.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuerecker beendet Peitinger Pleiten-Serie.

Das könnte Sie auch interessieren: EA Schongau verpasst Sensation in Königsbrunn.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EC Peiting mit lockerem Sieg gegen Lindau
Nachlegen wollte der EC Peiting in der Eishockey Oberliga nach dem Freitagserfolg in Höchstadt am Sonntagabend auch im Heimspiel gegen den EV Lindau. Und das ist dem …
EC Peiting mit lockerem Sieg gegen Lindau
EC Peiting: Verteidiger-Seuche hält an
Der EC Peiting geht in der Defensive weiter am Stock. Jetzt droht auch noch der Abgang von „Kurz-Rückkehrer“ Jonas Lautenbacher. Die verantwortlichen sondieren nun den …
EC Peiting: Verteidiger-Seuche hält an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion