+
Gleich ist die Scheibe im Lindauer Tor: Ty Morris (7) trifft nach 61 Sekunden zum 1:0 für den EC Peiting. 

Eishockey Oberliga Süd

EC Peiting mit lockerem Sieg gegen Lindau

  • schließen

Nachlegen wollte der EC Peiting in der Eishockey Oberliga nach dem Freitagserfolg in Höchstadt am Sonntagabend auch im Heimspiel gegen den EV Lindau. Und das ist dem Team um Coach Sebastian Buchwieser auch gelungen.

Peiting – Auftakt nach Maß für den EC Peiting im Heimspiel gegen den EV Lindau: Nach einer Minute trifft Ty Morris nach Vorarbeit von Fabian Weyrich und Andreas Feuerecker zur frühen Führung. Es ist das 100. Tor der Peitinger in dieser Spielzeit. Vier Minuten später legt Simon Maier mit einem satten Schlagschuss das 2:0 nach. Florian Hechenrieder im Peitinger Tor hat bis dahin einen recht ruhigen Abend verbracht.

In der Folge kontrollieren die Peitinger das Spiel über weite Strecken, können aber eine Überzahl-Situation nicht nutzen. Auf der anderen Seite übersteht das Buchwieser-Team eine Unterzahl-Phase unbeschadet. Aber: Kurz vor der Pause wird Lindau stärker, und Hechenrieder muss bei einer Chance der Gäste durch Kai Laux mal wieder eine Rettungstat hinlegen (19.). mit einer verdienten 2:0-Führung gehen die Hausherren in die erste Pause.

Die Lindauer kommen wie erwartet druckvoller aus der Kabine aufs Eis. Aber die Hausherren haben das Spiel im Griff, und wenn sie ab und zu das Tempo anziehen, geraten die nicht ungefährlichen Lindauer immer wieder in Bedrängnis. Nur nutzen die Peitinger ihre vorhandenen Chancen nicht, um eine frühzeitige Vorentscheidung herbeizuführen. Denn mit Kontern sind die Lindauer immer wieder gefährlich.

Das sieht auch Peitings Coach Sebastian Buchwieser, der sichtlich unzufrieden mit dem Mittelabschnitt ist und in der 35. Minute eine Auszeit nimmt, um seine Mannschaft neu einzustellen, neu zu fokussieren. Tore fallen bis zur zweiten Pause aber dennoch nicht für Peiting, im Gegenteil: Hechenrieder muss erneut eine Glanztat hinlegen.

Zu Beginn des Schlussabschnitts machen die Lindauer dann das Spiel, ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Sicher können sich die Peitinger also nicht fühlen, denn der Anschlusstreffer scheint in der Luft zu liegen.

Aus diesem Grund drücken die Hausherren ab der 45. Minute auf das Tempo: In Powerplay-Manier legt sich das Buchwieser-Team die Lindauer regelrecht zurecht, und auf Zuspiel von Fabian Weyrich und Andreas Feuerecker trifft Milan Kostourek zum vielbejubelten 3:0 für den ECP. Es ist sein 20. Saisontor. Ein Treffer, der den Peitingern Sicherheit und Ruhe geben müsste, denn den Lindauern fehlt bei ihren durchaus vorhandenen Chancen irgendwie die letzte Konsequenz, und außerdem ist ECP-Goalie immer wie gewohnt zur Stelle.

Aber die Peitinger machen es unnötig spannend: In der 55. Minute kassiert Alexander Winkler eine Fünf-Minuten- plus Spieldauer-Strafe, die Hausherren müssen die Partie also quasi in Unterzahl zuendespielen.

Die Lindauer nehmen wie zu erwarten war den Goalie vom Eis, und auf Zuspiel von Weyrich trifft Ty Morris zum 4:0-Endstand ins leere Tor der Lindau Islanders.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Topscorer bleibt - Nardo Nagtzaam verlängert beim EC Peiting
Etwas ließ er die Peitinger zittern, doch nun ist es offiziell: Nardo Nagtzaam läuft auch kommende Saison für den EC Peiting in der Oberliga Süd auf. 
Der Topscorer bleibt - Nardo Nagtzaam verlängert beim EC Peiting
„Das war schon herzzerreißend“: Dennis Neal wechselt für seine Kinder zum EC Peiting
Dennis Neal wechselt vom ECDC Memmingen nach Peiting. Im Interview spricht er über seine Entscheidung, die Familie und unangenehme Erinnerungen an den ECP.
„Das war schon herzzerreißend“: Dennis Neal wechselt für seine Kinder zum EC Peiting

Kommentare