Der Beginn eines bitteren Abends: Samuel Payeur trifft zwischen den Schonern von ECP-Goalie Florian Hechenrieder durch zur 1:0-Führung für den EV Füssen. Es sollte nicht der letzte Gegentreffer des EC Peiting bleiben.
+
Der Beginn eines bitteren Abends: Samuel Payeur trifft zwischen den Schonern von ECP-Goalie Florian Hechenrieder durch zur 1:0-Führung für den EV Füssen. Es sollte nicht der letzte Gegentreffer des EC Peiting bleiben.

EISHOCKEY-OBERLIGA

„Konfuser“ EC Peiting kassiert 3:7-Heimpleite gegen Füssen – ehemalige Peitinger treffen

  • vonRoland Halmel
    schließen

Nach dem guten Auftritt gegen Selb musste der EC Peiting einen herben Rückschlag hinnehmen. Im Derby gegen Füssen unterlag der ECP 3:7.

Peiting – Wiedersehen macht nicht immer Freude. Das mussten die Spieler des EC Peiting beim Derby in der Eishockey-Oberliga Süd gegen den EV Füssen erfahren. Ausgerechnet zwei ehemalige Peitinger trafen für die effektiven Gäste, die mit einem 7:3-Sieg die Punkte aus Peiting entführten.

„Irgendwie waren wir heute konfus. Vor allem im zweiten Drittel“, ärgerte sich ECP-Coach Sebastian Buchwieser. „Wir haben zu viele Fehler gemacht, aber positiv ist, dass sich die Jungs nicht aufgegeben und bis zum Ende alles versucht haben.“ Beide Mannschaften legten mit hohem Tempo los. Die Peitinger taten sich zunächst schwer mit dem Spielaufbau, da die Allgäuer früh störten. Erstmals gefährlich wurde es, als EVF-Topscorer Samuel Payeur auf der Strafbank saß. Lukas Gohlke (7.) und Simon Maier (8.) brachten die Scheibe bei ihren Chancen aber nicht im Kasten unter. Besser machte es Payeur, dessen Weg von der Kühlbox direkt in Richtung ECP-Goalie Florian Hechenrieder führte. Mit einem platzierten Schuss traf der Füssener zum 1:0 (8.).

Die Antwort der Hausherren fiel verhalten aus. Sie verfügten in der Folge zwar über mehr Spielanteile. Zwingende Aktionen blieben jedoch Mangelware. Nur Manuel Bartsch (15.) und Daniel Reichert (17.) kamen mal zu Abschlüssen. Im eigenen Drittel agierten die Gastgeber zudem phasenweise schludrig. Bei den Chancen von Ex-ECP-ler Florian Stauder (14.) und Dejan Vogl (19.) war Hechenrieder aber auf dem Posten.

Schwungvoller Start ins zweite Drittel

Aus der ersten Drittelpause kamen die Peitinger mit viel Schwung. Ty Morris (22.) und Thomas Heger (24.) hatten den Ausgleich auf dem Schläger. Mitten in die Drangphase hinein schockte Florian Höfler (28.) den ECP. Ausgerechnet gegen seinen Heimatverein gelang dem EVF-Neuzugang sein erstes Saisontor – 2:0. Als Peiting erneut in Überzahl war, kam es noch dicker. Einen Scheibenverlust im eigenen Drittel bestrafte Yannick Burghart (34.) mit dem 3:0. Reichert (35.) scheiterte im Gegenzug an Füssens Goalie Max Meier.

Stattdessen klingelte es im Anschluss zweimal innerhalb von 57 Sekunden im ECP-Kasten. Mit Stauder (35.) durfte ein weiterer ehemaliger Peitinger jubeln, ehe Marco Deubler (36.) ein Solo zum 5:0 vollendete. Danach arbeitete Heger die Scheibe nach einem Bullygewinn zum 1:5-Anschlusstreffer (37.) ins Tor. Am Horrordrittel aus Sicht der Gastgeber, in dem sich auch noch der gerade genesene Fabian Weyrich verletzte, änderte dies aber nichts.

Wende gelingt nicht

Im Schlussdurchgang keimte durch das zweite ECP-Tor von Reichert (46.) noch einmal Hoffnung auf eine Wende auf. Bei zwei Mann mehr auf dem Eis, dem einzigen Powerplay der Füssener, stellte Marc Besl (48.) aber umgehend wieder den alten Abstand her. Der zweite Treffer von Heger (51.) war letztlich Makulatur, da Quirin Stocker (59.) mit einem empty-net-Tor zum 7:3 endgültig alles klarmachte.

Statistik

EC Peiting 3

EV Füssen 7

(0:1, 1:4, 2:2)

1. Drittel: 0:1 (07:47) Payeur (Burghart/Stocker). 2. Drittel: 0:2 (27:07) Höfler (Rott/Velebny), 0:3 (33:44) Burghart (4-5), 0:4 (34:56) Stauder, 0:5 (35:53) Deubler (Klein/Stocker), 1:5 (36:55) Heger (Winkler/Hlozek). 3. Drittel: 2:5 (45:00) Reichert (Seitz/Neal), 2:6 (47:05) Besl (Stauder/Sill/5-3), 3:6 (50:53) Heger (Mazanec/Winkler), 3:7 (58:14) Stocker (5-6). Strafminuten: ECP 6 – EVF 6. Zuschauer: keine.

Weitere Ergebnisse

Selb - Deggendorf 6:1

Memmingen - Rosenheim 4:2

Landsberg - Riessersee 2:6

Regensburg - Passau 6:1

Höchstadt - Weiden 3:1

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare