Schweres Zugunglück in Baden-Württemberg: Bahn rast in Betonteil und entgleist

Schweres Zugunglück in Baden-Württemberg: Bahn rast in Betonteil und entgleist

Liga-Schließung stand im Raum

Oberliga-Süd startet mit zwölf Vereinen!

  • schließen

Peiting - Lange war sie unsicher, die Zukunft der Eishockey Oberliga-Süd. Jetzt steht fest: Zum Saisonstart am 30. September gehen zwölf Mannschaften an den Start.

Lange haben sie gerungen, gekämpft und verhandelt, die Vertreter der Oberligavereine und die Verantwortlichen beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und dem Bayerischen Eissport-Verband (BEV). Dienstagabend kurz vor Mitternacht haben sie bei der BEV-Ligentagung die Zukunft der Oberliga-Süd auf den Weg gebracht – mit drei Aufstockern aus der Bayernliga.

„Ab jetzt können wir in die konkrete Planungsphase gehen“, sagt EC Peiting–Geschäftsführer Peter Gast. Nach insgesamt knapp sechs Stunden zäher Verhandlungen in München sei die Zukunft der Oberliga–Süd – zumindest für die kommende Spielzeit – gesichert. „Ich bin unfassbar erleichtert“, so Gast.

Denn: Auch die BEV-Vereine sehen unisono die Notwendigkeit eines Auf- und Abstiegs und haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, das in Zukunft zu ermöglichen. „Es ist alles abgeklärt, es fehlt nur noch die endgültige Absegnung durch den DEB und den BEV“, erklärt Peter Gast. Alles Weitere sollte binnen der kommenden Woche erledigt sein, dann werde auch verraten, welche drei Teams den Sprung aus der Bayern- in die Oberliga wagen werden.

Bei den Bayernligisten handelt es sich vermutlich um die Playoff-Finalisten der abgelaufenen Saison, Höchstadt und Waldkraiburg, sowie den EV Lindau, der sich nun einen Aufstieg doch vorstellen kann. Als Nachrücker stünde wohl noch der ECDC Memmingen in den Startlöchern. Auch über den Modus wurde schon intensiv gesprochen. Es wird voraussichtlich eine Verzahnungsrunde geben sowie Auf- und Absteiger.

Auch wenn die Freude über die positive Entscheidung und eine zunächst gesicherte Zukunft der Oberliga-Süd überwiegt, gibt Gast offen zu: „Es ging richtig zur Sache, aber am Schluss konnten wir alle davon überzeugen, dass der Sprung in die Oberliga machbar ist.“ Allerdings: „Knapp war es schon“, so der ECP-Geschäftsführer weiter. „Eine Schließung der Oberliga-Süd stand im Raum.“

So aber steht nun fest: Die kommende Oberliga-Süd-Saison beginnt am 30. September und wird zwölf Teams umfassen. „Die genauen Modalitäten werden jetzt von Ligenleiter Oliver Seeliger ausgearbeitet“, so Gast abschließend.

Unklar ist allerdings noch, wie es in der Bayernliga und den darunter liegenden Ligen weitergeht. Denn auch die bräuchten ja Nachrücker, und das könnte dann vor allem für die EA Schongau interessant werden . . .

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Florian Stauder verlässt den EC Peiting: „Ich hatte elf schöne Jahre“
Derzeit herrscht in der Eishockey-Oberliga ein Transferstopp. Davor noch wurde der Wechsel von Florian Stauder vom EC Peiting zum EV Füssen bekannt. 
Florian Stauder verlässt den EC Peiting: „Ich hatte elf schöne Jahre“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion