Eishockey-Trainer Sebastian Buchwieser bei der Arbeit als Peitinger Coach.
+
Gibt die Kommandos künftig in der Oberpfalz: Eishockey-Trainer Sebastian Buchwieser, hier beim EC Peiting.

EISHOCKEY

Sebastian Buchwieser geht als Trainer zu den „Blue Devils“

  • Roland Halmel
    vonRoland Halmel
    schließen

Die „Blue Devils Weiden“ waren zuletzt regelmäßig Anlaufstation ehemaliger Peitinger Eishockey-Akteure. Nun wechselt auch Sebastian Buchwieser in die Oberpfalz. Er hat dabei klare Ziele.

Peiting – Die „Blue Devils Weiden“ waren zuletzt regelmäßig Anlaufstation ehemaliger Peitinger Eishockey-Akteure. Die Stürmer Marco Habermann und Luis Latta zählten ebenso dazu wie Ken Latta, der als sportlicher Leiter fungiert. Nun wechselt auch Sebastian Buchwieser in die Oberpfalz: Der 42-Jährige, bisher Trainer des EC Peiting, wird neuer Coach in Weiden.

„Ich hatte mehrere Gespräche mit Sebastian, die allesamt sehr gut verliefen. Wir sind von der Art und Weise, wie er mit Spielern umgeht und wie er Eishockey spielen lässt, überzeugt“, erklärte Ken Latta. „Sebastian ist ein junger Trainer mit gutem Charakter, der bereits Erfolge verzeichnen kann. Er passt perfekt in unser Anforderungsprofil.“ Buchwieser wollte „zu einem Verein, wo ich etwas bewegen kann. Weiden ist nun in einem Umbruch und ich denke, dass ich hier an der richtigen Stelle bin.“, begründet der 42-jährige seinen Wechsel zu den „Blue Devils“. Sein Ziel hat er schon klar formuliert: „Wir wollen mit der Mannschaft einen Spielstil finden, wodurch das Weidener Eishockey zu einem Markenzeichen wird.“

Spielt nicht mehr beim ECP: Stürmer Martin Hlozek.

Das Stadion in Weiden kennt der Lehrer, der sich für das Engagement bei den Oberpfälzern eine berufliche Auszeit nimmt, aus vielen Gastspielen der Peitinger. „Es war immer ein Highlight, in Weiden zu spielen. Das Stadion ist eines der schönsten in der Oberliga und die Zuschauer haben immer eine super Stimmung gemacht. Ich hoffe, dass wir dies auch bald wieder so erleben dürfen“, sagt Buchwieser, der nun mit Ken Latta daran arbeitet, eine schlagkräftige Truppe für die nächste Saison zusammenzustellen.

Der Abgang von Buchwieser nach fünf Jahren in Peiting stand schon länger fest. Erst seit letzter Woche ist klar, dass ein weiterer Spieler den ECP verlassen wird. Stürmertalent Martin Hlozek, der 2020 von der „Red Bull Academy“ in Salzburg kam, sucht eine neue Herausforderung. Welchem Verein sich der 20-Jährige anschließt, der in seiner ersten Saison im Seniorenbereich 31 Scorerpunkte in 29 Spielen verbuchte und dafür die Auszeichnung „Rookie des Jahres“ erhielt, ist noch offen. „Vielen Dank für dein Engagement und deine Tore. Und wir hoffen, du behältst Peiting in guter Erinnerung“, so ECP-Sprecher Simon Fritzenschaft.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare