Als die Welt noch in Ordnung war: Martin Hlozek (vorne) stand wieder einmal richtig und erzielte mit seinem vierten Saisontreffer das zwischenzeitliche 3:2. Allein geholfen hat es am Ende nichts.
+
Als die Welt noch in Ordnung war: Martin Hlozek (vorne) stand wieder einmal richtig und erzielte mit seinem vierten Saisontreffer das zwischenzeitliche 3:2. Allein geholfen hat es am Ende nichts.

EISHOCKEY-OBERLIGA

Peiting geht nach starkem Beginn unter und kassiert Derbyklatsche gegen den SC Riessersee

  • Phillip Plesch
    vonPhillip Plesch
    schließen

Das nennt man wohl einen Fehlstart. Nach der Auftaktpleite gegen Memmingen verliert der EC Peiting auch gegen den SC Riessersee. Und wie.

Peiting – Das Kratzen der Schlittschuhe auf dem Eis bestimmte klar die Geräuschkulisse beim Heimspielauftakt des EC Peiting gegen den SC Riessersee. Die Eishockey-Oberligapartie fand wie alle anderen Spiele ohne Zuschauer statt. Gespenstisch verlief das erste Heimspiel für den ECP, der ein Déjà-vu erlebte. Wie schon am Freitag gegen Memmingen verspielten die Peitinger eine 2:0-Führung und mussten sich am Ende gar mit 3:8 geschlagen geben.

Das Spiel startet temporeich, beide Teams gehen zunächst aber wenig Risiko. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Verteidiger Fabian Weyrich musste ECP-Coach Sebastian Buchweiser die Reihen umstellen. Die Phase des Abtastens beendet Bastian Eckl. Nach einem Puckgewinn läuft der SCR-Angreifer (4.) alleine auf Peitings Goalie Florian Hechenrieder zu. Der Peitinger entscheidet das Duell für sich. Riessersee hat den leicht besseren Beginn, doch Peiting macht das erste Tor. Nach einem Konter bedient Ty Morris Zugang Martin Hlozek (6.). Dessen erster Versuch wird noch geblockt, der 20-Jährige bekommt die zweite Chance und verwandelt eiskalt (10.). Der ECP gibt nun den Ton an. In der ersten Überzahl (10.) kommt die Heimmannschaft zu guten Abschlüssen, trifft aber nicht. Die Gäste treten offensiv kaum in Erscheinung. Das liegt auch daran, dass die Peitinger diszipliniert verteidigen. Erst nach einer längeren Unterbrechung – ein Tor musste neu befestigt werden – erhöhen die Gäste den Druck. Hechenrieder ist stets zur Stelle. Auch bei der gefährlichsten Gelegenheit von Benjamin Kronawitter (17.).

Im Schlussabschnitt fällt Peiting auseinander

Das Mitteldrittel beginnen die Peitinger hellwach. Hlozek bedient den gestarteten Nardo Nagtzaam. Der ist frei durch, bleibt cool und stellt auf 2:0 (21.). Ähnlich fällt der Anschlusstreffer des SC Riessersee. Die Gäste schalten nach einem Fehlpass von Alexander Winkler schnell um und Eetu-Ville Arkiomaa verwandelt rechts oben (23.). Peitings schnelle Antwort bleibt aus. Die Gäste aus Garmisch-Partenkirchen erhöhen die Schlagzahl. Als der ECP erneut in Überzahl ist, pariert Daniel Allavena, Förderlizenzspieler vom EHC München, im SCR-Tor mehrmals stark. Der Treffer fällt auf der anderen Seite. Einen Konter vollendet Anton Radu zum 2.2 (30.). Gerade als der SCR wieder komplett ist, schließt Martin Mazanec noch einmal ab. Hlozek steht goldrichtig und schiebt zum 3:2 (30.) ein – bereits sein viertes Saisontor. In der Folge ist die Partie zerfahren, nimmt aber wieder an Fahrt auf, als Peiting erstmals in Unterzahl ist. Mehrmals rettet Hechenrieder, einmal der Pfosten (36.). Wieder in Gleichzahl vertändelt Dennis Neal als letzter Verteidiger den Puck. Alexander Eckl bestraft das mit dem 3:3 (38.).

Der Schlussabschnitt nimmt erst Fahrt auf, als Morris eine Strafzeit (43.) absitzen muss. Die Gäste wissen das direkt zu nutzen. Anton Radu (44.) bringt den SCR mit seinem zweiten Tor in Führung. Die Gäste bleiben nun dran, Peiting fällt auseinander. Erst erhöht Luca Zitterbart (50.) mit einem verdeckten Schuss auf 5:3, dann macht Christopher Chyzowski (56.) mit dem nächsten Kontertor den Deckel drauf. Per empty-net-goal erzielt Ulrich Mauerer (58.) das 7:3, ehe Arkiomaa (60.) nach einem schönen Spielzug den 8:3-Endstand besorgt. Während der SCR nach zwei klaren Siegen das erste Wochenende als Tabellenführer beendet, steht der EC Peiting mit null Punkten erst einmal am Ende der Oberliga Süd.

Statistik

EC Peiting 3

SC Riessersee 8

(1:0, 2:3, 0:5)

1. Drittel: 1:0 (05:07) Hlozek (Morris). 2. Drittel: 2:0 (20:32) Nagtzaam (Hlozek/Morris), 2:1 (22:50) Arkiomaa (Kircher), 2:2 (29:16) A. Radu (Maurer/4-5), 3:2 (29:39) Hlozek (Morris/Mazanec), 3:3 (37:14) A. Eckl (Vollmer). 3. Drittel: 3:4 (43:17) A. Radu (Wachter/B.Eckl/5-4), 3:5 (49:17) Zitterbart (Vollmer/Maurer), 3:6 (55:39) Chyzowski (Mayr), 3:7 (57:04) Maurer (Arkiomaa), 3:8 (59:10) Arkiomaa (Maurer/Mayr). Strafminuten: ECP 8 – SCR 8. Zuschauer: keine.

Weitere Ergebnisse

Rosenheim - Höchstadt 6:2

Regensburg - Memmingen 5:3

Füssen - Selb 2:3

Lindau - Landsberg 1:7

Deggendorf - Weiden 0:2

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare